Haldensleben l Ihre Verbundenheit mit der Natur stellen schon die jüngsten Petrijünger unter Beweis. Denn sechs Jungen aus der katholischen Grundschule St. Hildegard in Althaldensleben, die von Jens Spindler in der Schul-Arbeitsgemeinschaft Angeln betreut werden, interessieren sich nicht nur für Blinker und Posen oder Plötzen und Hechte. Sie haben ein kleines, aber feines Insektenhotel gebaut - das Hotel "Zum lustigen Käfer".

Noch sind keine Gäste eingezogen, denn die Unterkunft für Krabbler, Summer und Brummer steht noch im Werkraum der Schule - ganz jungfräulich sozusagen. Und wo das Hotel einmal seine Gäste empfangen wird, das ist im Augenblick auch noch unklar.

Denn Pius und Leon aus

der

2. Klasse, Lucas, Bennet und Colin aus der 3. Klasse und Kim aus der 4. Klasse haben das Insektenhotel nicht für ihre schule gebaut. "Wir wollen es versteigern", verkünden die Jungen ganz stolz. Sie hoffen auf hohe Gebote, haben sie doch den Versteigerungserlös schon fest verplant. "Wir wollen unseren Werkraum an der Schule umgestalten und modernisieren. Dafür soll das Geld genutzt werden", erklären sie.

Ihr AG-Leiter brachte sie auf diese Idee. "Sie waren davon ganz begeistert und gleich Feuer und Flam-

me", freut sich Jens Spindler, der beim Kreisanglerverein Haldensleben für die Jugendarbeit zuständig ist und beim ISV Haldensleben die Casting-Abteilung leitet.

"Vier Wochen haben wir gebraucht", erzählt Colin. Der Spaß kam dabei auch nicht zu kurz. Das ging schon beim Kienapfelsammeln im Landschaftspark los. "Wir haben um die Wette gesammelt", grinsen die Hotelbauer. Mit Unterstützung von Haldensleber Baumärkten und unter Anleitung von Jens Spindler ist das Eta- blissement entstanden.

Erwerben können es Interessenten am Sonnabend, 17.Mai. Dann wird es beim Frühlingsfest ab 14 Uhr an der Schule versteigert.