Haldensleben/Satuelle/Hundisburg/Uthmöden l Einer alten Tradition folgend ist am Vorabend des 1. Mai in der Kreisstadt und den Ortsteilen der Frühling stimmungsvoll begrüßt worden. So stemmten am frühen Mittwochabend die starken Feuerwehrmänner aus Satuelle ihren langen Maibaum an der Straße des Friedens in die Höhe. Zahlreiche Satueller verfolgten das Geschehen. Zunächst hatte die Satueller Kapelle zünftig aufgespielt, um die Zuschauern schon einmal entsprechend einzustimmen. Dem standen einige Kinder der Kita Waldwichtel in nichts nach. Sie sangen den Gästen einige lustige Lieder, wie kurz nach ihnen auch der Chor Frühlingslieder anstimmte. Ortsbürgermeister Mario Schumacher freute sich, dass so viele Einwohner des Ortsteiles zum traditionellen Maibaumaufstellen gekommen waren, um in gemütlicher Runde eine paar Stunden zu verbringen.

Ein ähnliches Bild zeigte sich zur gleichen Zeit auch in Hundisburg. Auch hier reckten und streckten sich die Feuerwehrleute nach Kräften, um den Maibaum in die Senkrechte zu bekommen. Auch hier gab es ein musikalisches Rahmenprogramm sowie vergnügte Stunden in geselliger Runde.

Auch in Uthmöden wurde am Mittwochabend die alte Tradition gepflegt und der Maibaum gerichtet. Ohne Kulturprogramm ging es auch hier nicht vonstatten, zum Aufrichten das Maibaumes gab es Blasmusik.

Am Abend füllte sich auch in der Kreisstadt der Marktplatz. In diesem Jahr startete von hier aus der traditionelle Fackelumzug zum Maifeuer und Maitanz auf der Masche. Dass es in Begleitung von Feuerwehr, Technischem Hilfswerk, Schützenbund, Schützengilde und der Satueller Kapelle vom Markt aus los ging, hatte seinen Grund. Denn mit dem Umzug wurde gleichzeitig ein neu geschaffener Durchgang der alten Stadtmauern am Gärhof zum Rundwanderweg eingeweiht.

Haldenslebens Bürgermeister Norbert Eichler (CDU) ging in seinen Begrüßungsworten an die Haldensleber auf die Baumaßnahme ein. Demnach sind mit Fördermitteln rund 100000 Euro in den Stichweg und damit die Verbindung vom Markt zum Rundwanderweg geflossen. Eichler erinnerte auch an die Arbeiten am Rundweg, der nun vom Hagentor/Alter Friedhof bis zum Magdeburger Tor reicht. 2011 war mit den Arbeiten begonnen worden, zuletzt war das Teilstück vom Stendaler zum Magdeburger Tor fertiggestellt worden. "Dieses Teilstück war nicht einfach, weil nicht überall die benötigten Flächen in städtischem Besitz waren. Außerdem gab es einige Höhenunterschiede zu überwinden", so Eichler. Mit einer Zweidrittel-Förderung konnte diese 505000 Euro teure Investition gestemmt werden.

Die Maifeierlichkeiten gingen am Donnerstag in Uthmöden dann sportlich weiter. Auf dem Sport- und Festplatz des Ortsteiles stand ein Volkssportturnier im Fußball und im Volleyball auf dem Programm. Fünf Volleyball- und vier Fußballmannschaften traten im fairen Duell gegeneinander an.

   

Bilder

 

Mit Musik und Spaß in den Wonnemonat

Haldensleben (il) l Mit Musik, Maibaumrichten, Fackelumzügen und Geselligkeit ist in Haldensleben und den Ortsteilen Satuelle, Uthmöden und Hundisburg der Mai und damit der Frühling begrüßt worden. In der Kreisstadt wurde zugleich ein neuer Durchgang durch die Stadtmauer offiziell eingeweiht.