Hohenwarsleben l Das Wetter am Golf war bestens. Das war das Wichtigste bei der zehnten Auflage des Mini-Golf-Turniers, zu dem der Kulturverein Hohe Börde auf die Anlage am Euro-Rastpark eingeladen hatte. Vier Mal war der Spaßwettbewerb in den vergangenen ins Wasser gefallen. "Heute können wir wieder loslegen, die Sonne lacht", erklärte froh gelaunt der Vereinsvorsitzende Erhard Beulecke.

Das Mini-Golf-Turnier steht allen Vereinen offen. Am vergangenen Freitag gingen sechs Teams an den Start: eine Auswahl des Sportvereins, eine Abordnung des Hohenwarsleber Dart-Clubs und vier Mannschaften des gastgebenden Kulturvereins, in deren Reihen auch Gastspieler mitgolfen durften.

18 Bahnen hatten die Golfer zu meistern. Mit sechs Versuchen galt es, den Ball an jeder Bahn ins Loch zu befördern. Jeder Versuch zählte einen Strafpunkt. Beim Scheitern gab es sieben Strafpunkte. Sieger wird, wer die wenigsten Versuche und damit die wenigsten Punkte auf seinem Konto versammelt.

Als unschlagbar erwies sich dieses Mal der Hohenwarsleber Frank Mälecke, der als Gastspieler ein Team des Kulturvereins verstärkte. Mit 49 Versuchen holte er sich den Wanderpokal und sicherte mit seiner guten Leistung auch den Mannschaftspokal für sein Team. Dazu zählten neben dem Einzelsieger auch "Josi" Ehrlich, Harald Grape und Gerhard Stadie. Titelverteidiger waren die Darter gewesen.

In geselliger Runde mit Pokalübergabe ließen die Turnierteilnehmer einen gelungenen Nachmittag im Rasthof-Restaurant ausklingen.

Ein weitere Sieger durfte sich über ein "Menü am Golf" freuen. Ernst Winter hatte bei den Bördemeisterschaften im Würfeln des Kulturvereins im Frühjahr diesen Preis errungen und löste den vom Rastpark gesponserten mehrgängigen Gewinn bei mildem Frühsommerwetter an der Mini-Golf-Anlage ein. "Es war ein tolles Menü und es war ein toller Nachmittag. Wir sind alle rundum zufrieden", freute sich Erhard Beulecke zum Abschluss.