Euphorische Volleyballspieler, lautstarke Fans und kühles Bier. Dies waren am Sonnabend in Etingen die drei Zutaten für das Gelingen des Dorffestes.

Etingen l "Der Spaß soll im Vordergrund stehen" - so begrüßte Hendrik Scharf, Vorsitzender des Etinger Dorfclubs, die neun teilnehmenden Mannschaften und Volleyballfreunde aus der Umgebung. Traditionell kamen am Sonnabend Volleyball- liebhaber aus nah und fern auf der Festwiese zusammen. Bei weitestgehend angenehmen Temperaturen und Sonnenschein war ein sportlicher und spaßiger Tag vorprogrammiert.

Erfreut war Fritz Riecke, der die Organisation über das bunte Teilnehmerfeld hatte, über bekannte Gesichter, die Etingen stets die Treue halten. Hartnäckig kämpften die Mannschaften mit Spielern aus Wegenstedt, Calvörde, Weferlingen, Rätzlingen und Etingen um Geldpreise und um Sektflaschen. Gewertet wurde in zwei Kategorien. Das waren zum einen Mixed-Teams mit einem sehr hohen Anteil von Frauen und zum anderen reine Herren-Teams. "Die Frauen müssen heute froh sein, dass sie uns haben, sonst könnten sie ja nicht spielen", betonten die Männer. "Dieses Turnier ist immer gut organisiert", sagten die Sportbegeisterten und ergänzten: "Es gibt immer leckeren Kuchen."

Ehrgeizig und mit allen Kräften hechteten die Frauen und Männer den Bällen hinterher. Nach mehreren Stunden stand das Ergebnis fest. Bei den gemischten Teams siegten die Calvörder. Auf Platz zwei spielte sich der "Fuchsklub", der in Rätzlingen und Etingen zu Hause ist. Den dritten Platz erkämpften sich die "Drömlingsborussen". Das Team "Hoffnung" aus Wegenstedt kam auf den vierten Platz. Und weil die Hoffnung - sprichwörtlich - zuletzt stirbt, haben die Dorfschönheiten die Zuversicht, beim nächsten Spiel zu siegen. "Dabei sein ist alles!", hieß es.

Bei den reinen Männer-Teams holte sich die Mannschaft, die sich "Pffft" nennt, den Siegertitel. Der Name war vor längerer Zeit entstanden, als den Herren, die im Sportverein Etingen-Rätzlingen aktiv sind, auf die Schnelle kein Mannschaftsname einfiel. Das Gaudi-Team aus Rätzlingen wurde Vize-Meister. Auf Platz drei kam die zweite Mannschaft vom SV Etingen/Rätzlingen. Es folgten die Rätzlinger Jugend und die erste Mannschaft vom SV Etingen/Rätzlingen. Verlierer gab es nicht, denn alle hatten ihren Spaß.

Mit Fans und Freunden feierten die Mannschaften. Im Partyzelt nebenan amüsierten sich zahlreiche Eltern mit ihren Sprösslingen. Die kleinen Gäste konnte basteln oder sich anmalen lassen. Der Förderverein der Kindertagesstätte "Mühlenstrolche" war mit einem Kuchenstand vertreten. "Das Fest ist eine gute Gelegenheit, Leute zu treffen, die man sonst das ganze Jahr über nicht sieht", sagt Etingens Ortsbürgermeister Wolfgang Kapps zufrieden.

Am Abend ging dann das Programm für die Erwachsenen los. Fußballfans tummelten sich im Partyzelt neben dem Sportplatz. Mit Spannung verfolgten zahlreiche Gäste auf der Leinwand die Fußballweltmeisterschaft. Miroslav Klose rettete Deutschland mit seinem Tor für das Unentschieden gegen Ghana. Das steigerte weiter die Stimmung im Festzelt. Ausgelassen feierten die Etinger und ihre Freunde. "Die Stimmung war sehr gut", resümierte Scharf.

Bilder