Einige Haldensleber fahren in dieser Woche zum Stadtfest nach Ciechanow. Im nächsten Jahr soll es ein europäisches Senioren-Camp an der polnischen Ostseeküste geben. Das ist auch ein Ergebnis einer Begegnung von Vereinen aus den Partnerstädten beim Friedensfest vor wenigen Wochen in Hundisburg.

Haldensleben/Ciechanow l Der Termin für das europäische Senioren-Camp ist festgezurrt, versichert Bärbel Ziese, die Vorsitzende des Haldensleber Städtepartnerschaftsvereins. Vom 16. bis 23. Mai 2015 ist ein Treffen interessierter Haldensleber und Ciechanower an der polnischen Ostseeküste in der Nähe von Kolobrzeg (Kolberg) geplant. Darüber hinaus könnten auch Bürger anderer Länder, die über 55 Jahre alt sind, dazu kommen.

Entstanden ist die Idee, als Mitglieder der Gesellschaft für Seniorenbildung aus der polnischen Partnerstadt Ciechanow Anfang Mai in Haldensleben zu Gast waren. Der Haldens- leber Städtepartnerschaftsverein hatte nach einer Organisation in Ciechanow gesucht, die ähnliche Interessen verfolgt, um die Städtepartnerschaft noch persönlicher zu gestalten, um private, familiäre Kontakte aufzubauen, die eine Partnerschaft beleben. In Ciechanow hatte die Stadtverwaltung daher den Verein für Seniorenbildung angesprochen, und sechs Mitglieder wurden im Mai in Haldensleben herzlich empfangen und in Familien aufgenommen.

Beide Vereine kümmerten sich beim Friedensfest auch um die Mitglieder der "Legion de la Vistule", der Wechsel-Legion, zu den Absolventen der Technischen Militärakademie Warschau, Studenten und weitere historisch interessierte Polen gehören, die sich an den historisch nachgestellten Szenen beteiligt hatten. Die Vereinsmitglieder hatten mit den "Soldaten" auch einen Ausflug nach Magdeburg unternommen. Einige Mutige aus beiden Vereinen schlüpften übrigens auch in Biedermeierkostüme und beteiligten sich so am großen Fest.

Gemeinsam mit den Gästen vom Ciechanower Seniorenbildungsverein waren die Haldensleber auch einer Einladung in Haldenslebens Partnerstadt Helmstedt gefolgt, wo gerade Gäste aus Helmstedts französischer Partnerstadt Vitré zu Gast waren. Ein Chor aus Vitré gab dort ein Konzert.

Vielleicht werden sich an dem Camp im nächsten Jahr auch Senioren aus Helmstedts internationalen Partner- städten beteiligen, mutmaßt Bärbel Ziese. Auf alle Fälle ist sie optimistisch, dass sich eine gute Zusammenarbeit mit dem Seniorenbildungsverein aus Ciechanow entwickelt. Gemeinsam mit der Vorsitzenden Marie Rutkowska hat sie erste Ideen wie für dieses Camp entwickelt.

Zunächst aber plant der Haldensleber Verein in diesem Jahr eine einwöchige Fahrt vom 8. bis 14. September nach Krakow, um sich intensiver mit der deutsch-polnischen Geschichte zu beschäftigen. Übernachtet wird in Kazimierz, im jüdischen Viertel. Wer Interesse hat, nach Krakow mitzufahren, kann sich noch bei Bärbel Ziese, Telefon 03904/706 95 82, melden. Eine Reisebesprechung findet am 1. Juli um 18 Uhr in der Kulturfabrik statt. Auch dazu können Interessenten kommen.