Sie ist eine junge Musikerin, die gerade ihre Abiprüfungen hinter sich hat. Die Musik ist ihr Leben, Freund und Begleiter. Bereits mit zehn Jahren schrieb sie ihre ersten Songs. Jetzt hat sie eine CD rausgebracht.

Haldensleben l Sonja Fritzsche hat es sich zur Aufgabe gemacht persönliche und vor allem ehrliche Pop-Songs zu schreiben. In ihren Texten geht es dabei oft um Liebe, Freundschaft und natürlich auch um Gefühle.

Die Musikerin sagt selbst, dass sie durch Menschen und Situationen inspiriert wird, die sie selbst erlebt hat und die viele kennen. Das Konzept klingt einfach und doch scheint mehr dahinter zu stecken: Die junge Frau aus dem Haldensleber Ortsteil Satuelle mit den sanften braunen Augen bringt eine kraftvolle Stimme mit, die auch zarte Töne trägt. Oft beginnen ihre Lieder sanft und werden Takt für Takt kraftvoller. Eine gute Mischung, die einfach Lust auf mehr macht.

Jung an Jahren und doch musikalisch erfahren

Alles begann in der Grundschule. Die Schüler sollten als Hausaufgabe ihre Hobbys vorstellen. "Ich erinnere mich noch ganz genau daran: Ein Klassenkamerad spielte Klavier und stellte das nun als sein Hobby vor. An seinem selbstgebastelten Plakat hingen Gutscheine der Musikschule und da wusste ich: Ich will auch!", erzählt Sonja Fritzsche über ihre erste Begegnung mit der Musik.

Anfangs war ihr noch das Instrument egal. Da ihre Eltern ein Keyboard zu Hause stehen hatten, nahm sie also zunächst Keyboardunterricht. Dann tobte sie sich am Schlagzeug aus und landete schließlich mit zehn Jahren an der E-Gitarre. Zeitgleich begann sie ihre ersten Lieder zu texten. Mittlerweile spielt sie auch Akustikgitarre, aber dennoch kommt nichts an ihre blaue E-Gitarre heran.

Die Haldensleberin hat bereits mit vielen anderen Musikern zusammengearbeitet. Als Name für diese Kooperationen wählte sie daher den einprägsamen Namen Sonjas Cosmos. "Ich hatte meine kreative Freundin gebeten, sich doch mal einen Namen für die musikalischen Zusammenarbeiten auszudenken. In der Schule kam sie schließlich dank einer Zeichentrickserie für Kinder darauf", sagt die Abiturientin. Inspiriert durch "Cosmo und Wanda - Wenn Elfen helfen" entstand somit nach einigen Wortspielereien Sonjas Cosmos.

Seit einem Jahr tourt sie auch unter diesem Namen zusammen mit dem Magdeburger Herbert Weiss. "Er ist ein unglaublich toller Musiker, der mich stets inspiriert und mitreißt, wenn sich mal ein Motivationstief zeigt", erzählt sie. Obwohl sich die beiden Musiker erst seit einem Jahr kennen, sei er für die 18-Jährige wie ein Bruder. Es passt einfach - auch musikalisch.

Von selbstgeschriebenen Liedern zur eigenen CD

Auch kümmere sich der 30-Jährige um den Bass und das Schlagzeug in ihren Songs. Im Vorfeld werden diese aufgenommen, damit das Duo bei ihren gemeinsamen Konzerten wie eine "klassische Band" klingt. Live spielen beide dazu auf ihren E-Gitarren, wenn Sonja zu ihren selbstgeschriebenen Liedern singt.

Nun hält Sonja stolz ihr erstes Album in den Händen. Ein halbes Jahr intensive Arbeit steckt allein für die Aufnahmen dahinter. Diese entstanden im Studio Jay Records von Jürgen "Ali" Albrecht, Gitarrist von der Magdeburger Band Juckreiz. "Ali hat sich wirklich viel Zeit für uns genommen und es war immer eine entspannte Atmosphäre. Ich glaube, ein Musiker kann heute einfach nur dankbar sein, wenn einem bei der Produktion die Zeit gegeben wird, die dafür einfach mal notwendig ist, damit es am Ende mehr als nur gut wird", erklärt Sonja.

Genau 200 CDs existieren von "Laugh, Live, Love" und schon jetzt sind mehr als 30 Stück verkauft. "Ich weiß, das klingt erstmal nicht so viel, aber ich freue mich trotzdem über jede verkaufte Platte", sagt das junge Musiktalent. Ein ganz besonderes Gefühl sei es aber, wenn nach einem Konzert die Alben über den Ladentisch gehen. "Anscheinend haben wir dann alles richtig gemacht und konnten auch andere für unsere Musik begeistern", erklärt die 18-Jährige.

Die ehrgeizige Abiturientin hat auch auch schon feste Pläne für die Zukunft: Nach ihrem geplanten Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IJFD)will sie Molekulare Medizin in Göttingen studieren. "Ab dem 24. August bin ich für ein Jahr in England. Zu meinen geplanten Auftritten komme ich aber natürlich trotzdem wieder nach Deutschland", betont Sonja Fritzsche und freut sich schon jetzt auf die noch anstehenden Konzerte.