Unter dem Motto "Mit Sicherheit ans Ziel" haben 86 Mädchen und Jungen beim Verkehrssicherheitstag der Rätzlinger Grundschule bewiesen, dass sie sicher auf dem Sattel ihres Zweirades sitzen. Fünf Kinder haben den Parcours sogar fehlerfrei absolviert.

Rätzlingen l Mit Konzentration und viel Geschick mussten die Mädchen und Jungen der Grundschule die Aufgaben auf dem Fahrradparcours bewältigen. Hierbei galt es sicher anzufahren, das Spurbrett zu überqueren und danach einhändig und bremsbereit den Kreisel zu meistern. Dem Spurwechsel mit Schulterblick und Handzeichen folgte der Slalom. Beendet wurde der Parcours schließlich durch den Bremstest.

"Die Lehrerinnen und Eltern aus Rätzlingen und Umgebung haben den Verkehrssicherheitstag ganz toll vorbereitet und organisiert. Die Leistungen auf dem baulich doch nicht gerade optimalen Schulhofplatz waren hervorragend", schilderte Detlef Metze, Projektleiter und Stellvertreter des Vorstandsvorsitzenden der Kreisverkehrswacht im Landkreis Börde.

Von den 86 Teilnehmern absolvierten Lisa Marie Roland, Nicolette Hampel, Joel Klein, Moritz Pätz und Hans Koeppe den Parcours fehlerfrei. "Das bedeutet, dass dann die gemessene Fahrzeit beim Element ,Slalom` für die Vergabe der Plätze ausschlaggebend war", erklärte der Projektleiter, der gemeinsam mit seiner Kollegin Ingrid Gerz den Parcours betreute.

Die Viertklässler mussten nach der theoretischen auch noch eine praktische Prüfung im Verkehrsdschungel bestehen. Doch zuerst kontrollierte Volker Rauhut vom Polizeirevier Börde die Fahrräder der Kinder auf Verkehrssicherheit.

"Alle ordnungsgemäßen Räder haben eine Plakette bekommen", sagte der Polizist und lobte die gewissenhaften Eltern, die auf den verkehrssicheren Zustand der Zweiräder ihrer Kinder achten. Überall im Ort standen Eltern, um das Geschehen im öffentlichen Verkehr zu verfolgen und um im Notfall zur Stelle zu sein. Aber alles ging gut. Alle Viertklässler haben die Prüfung bestanden. "Dafür erhalten die Kinder den Fahrradführerschein, ein erster Schritt für eine selbständige Teilnahme am öffentlichen Straßenverkehr", erklärte der Polizist. "Ich wünsche mir von den Autofahrern, dass sie uns Radfahrer mehr beachten", sagte Moritz Pätz aus der vierten Klasse. "Ja, die müssen mehr Rücksicht auf uns nehmen", ergänzte sein Freund Hans Koeppe. "Und die Autofahrer sollen nicht so schnell durch das Dorf rasen", forderte Kenneth Hübner.

"Die Leistungen der Kinder beim Fahrradturnier lassen durchaus den Schluss zu, dass bei der Kreismeisterschaft auch herausragende Leistungen gezeigt werden. Die Grundschule ist sicher ein Anwärter für den Schulpokal der Kreisverkehrswacht", blickte Metze voraus.

Die Kreismeisterschaft findet am Sonnabend, 12. Juli, um 10 Uhr auf dem Sportplatz hinter dem Kinderschutzbund am Waldring 113c in Haldensleben statt. "Wir erwarten 180 Teilnehmer. Das sind die besten Radfahrer von etwa 3500 Kindern, die sich im Landkreis bei den Schulturnieren qualifiziert haben", sagte Metze.

Gesucht werden Helfer für den Fahrradparcours, um einen reibungslosen Ablauf der Kreismeisterschaft zu garantieren. Helfer können sich telefonisch unter 03212/4040141 melden.

 

Bilder