Erxleben (cbo) l Der Förderkreis Schlosskirche Erxleben lädt im Namen aller Veranstalter zu einer großen Festveranstaltung am Sonntag, 6. Juli, um 14 Uhr in die Schlosskirche Erxleben ein.

Mit einer Andacht mit Abendmahl, gehalten von Propst Christoph Hackbeil, sollen die Leistungen von Joachim I. von Alvensleben an seinem 500. Geburtstag anerkannt und geehrt werden. Nicht nur als Erbauer der Schlosskirche in Erxleben ist er zu schätzen, sondern sein Eintreten für die Reformation in der Börde und im Magdeburger Raum soll anlässlich seines Jubiläums gewürdigt werden.

Mit Vorträgen der Referenten Dr. Christoph Volkmar vom Landeshauptarchiv Magdeburg und Architekt Dr. Berthold Heinecke werden Lücken in der Reformationsgeschichte geschlossen. Einmal geht es um "Joachim I. von Alvensleben und die Reformation", zum anderen um "Die Schlosskapelle Erxleben und der frühe protestantische Kirchenbau".

Historisch Interessierte werden die drei Abendmahlskelche, die von der weißen, schwarzen und roten Linie der Familie von Alvensleben gestiftet wurden, betrachten können. Sicher das erste Mal werden diese Kelche, vom Goldschmied Hinrich Horn aus Gardelegen um 1410 hergestellt, gemeinsam zu einem Abendmahl genutzt. Sie befinden sich sonst nicht in Erxleben, sondern werden extra für die Feierlichkeit zur Verfügung gestellt.

"Zu dieser Veranstaltung laden wir alle Erxleber und Freunde der Schlosskirche herzlich ein", sagt Hildegard Bernick vom Förderkreis Schlosskirche, dessen Mitglieder sich lange auf dieses Jubiläum und die Feierstunde vorbereitet haben.

Aus diesem Anlass wird am Sonntag auch das Orgelprojekt der Jahre 2015 bis 2019 vorgestellt. Im kommenden Jahr nämlich sollen die Restaurierungsarbeiten an der über 300 Jahre alten Herbst-Orgel beginnen.

Mit Orgelpfeifenpatenschaften für eine der über 1000 Pfeifen in 24 Registern ist eine wirksame Unterstützung der Restaurierung möglich. Jeder Spender erhält eine Urkunde (auch eine Spendenquittung) und zum Andenken eine kleine aus Erxleber Eichenholz geschnitzte Pfeife.

Für jede Spende an diesem Tag oder später bedankt sich der Förderkreis schon jetzt vielmals.