"Die Gemeinde Hohe Börde ist im Jahr 2010 aus der Zusammenführung von 14 selbständigen Gemeinden entstanden. Im Nahbereich der Stadt Magdeburg, gut erschlossen von überregionalen Verkehrswegen und gekennzeichnet von Böden bester Bonität, hat die Gemeinde diese positive Ausgangssituation auf kluge Weise genutzt, um einen dynamischen Entwicklungsprozess zu starten. Brachten Dorferneuerungsprojekte nach der Wende die ersten positiven Impulse für die künftige Entwicklung in den einzelnen Gemeinden, wird nunmehr der größere Verbund dazu genutzt, gemeinsam nachhaltige Projekte umzusetzen und als Region zukunftsfähig zu bleiben. Basierend auf einem Bürgerbeteiligungsmodell entstehen richtungsweisende Initiativen und Projekte in verschiedenen Bereichen. Der Einsatz für junge Familien, die Schaffung von Arbeitsplätzen sowie die Berücksichtigung des demografischen Wandels kennzeichnen die Gemeindearbeit. Insbesondere Bemu¨hungen zur Vermeidung von Leersta¨nden sowie die Nutzung von erneuerbaren Energien führen zu hervorragenden Ergebnissen."