Was ist los, wenn Mutter ihre Stöckelschuhe auszieht, um das runde Leder auf die Torwand zu ballern oder Vater total durchgeschwitzt mit einem Teebeutel zwischen den Zähnen den Kopf nach hinter schwingt? Dann ist bei der Nonsens-Olympiade der Grundschule "Otto Boye" Spaß ohne Ende angesagt.

Haldensleben l Mehr als 300 Kinder und Eltern, Nachbarn und auch ehemalige Absolventen der Schule vergnügten sich beim Familienfest der Grundschule "Otto Boye". Während überall das Fußballfieber entfacht ist, gab Schulleiter Ingo Vogler den Startschuss für die Nonsens-Olympiade. "Es ist ein nicht so ernst zu nehmender Elf-Kampf an verschiedenen Stationen auf dem Schulhof. Der Spaß steht im Vordergrund", betonte der Schulchef.

130 Teams aus jeweils einem Kind und einem Erwachsenen nahmen unerschrocken die Herausforderung an. Es galt, geschickt Enten aus einem Teich zu angeln, Erbsen mit voller Kraft zu spucken, einen Teebeutel, der zwischen den Zähnen klemmte, über den Platz zu schleudern und mit einem Ball zwischen Nase und Nase über einen Parcours zu laufen. Passend zur Weltmeisterschaft gab es ein Torwandschießen. Außerdem mussten Plüschtiere präzise genau auf einer riesigen Dartscheibe platziert werden.

Mit einer großen Hüpfburg und mit Spielgeräten war das Team des Mobils der Sportjugend Börde angerückt.

Unermüdlich im Großeinsatz und im Deutschland-Fan-Outfit waren die Lehrerinnen, Lehrer, Hortnerinnen, pädagogischen Mitarbeiterinnen und auch der Hausmeister am Grill, an der Getränketheke und am Imbissstand.

"E-motion", die Band der Sekundarschule "Karl-Liebknecht" unter der Leitung von Ottmar Schmicker, sorgte mit ihrer Musik für die Partystimmung. Auch die Tanzgruppen der Zumba-Arbeitsgemeinschaft (AG) und des Hortes sowie die Kinder der Theater-AG ernteten mit ihren Auftritten viel Applaus. Der Schulleiter bedankte sich bei allen Helfern und Unterstützern für ihr Engagement.

Jubelnd nahmen die Siegerteams der fast dreistündigen Olympiade ihre Pokale entgegen. Das waren in der Wertung der zukünftigen Abc-Schützen auf dem ersten Platz Luca-Marian Glinski, auf dem zweiten Platz Nele Ziep und auf dem dritten Platz Hugo Kaminski. Bei den Klassenstufen 1 und 2 belegten den ersten Platz John Peters, den zweiten Platz Sam Kießling und den dritten Platz Lilly Köppe. Bei den 3. und 4. Klassen holten den ersten Platz Sarah Thiem, den zweiten Platz Tamy Partes und den dritten Platz Nele Jordan. Verlierer gab es nicht, denn alle Kinder und ihre Partner bekamen eine Urkunde und hatten sichtlich Spaß an den verrückten Wettbewerben.

 

Bilder