Einig sind sich die wieder- und auch die neugewählten Ortschaftsräte in Rätzlingen, dass ihr ehemaliger Ortsbürgermeister Wilhelm Behrens auch weiter als Ortsoberhaupt für die Interessen ihres Ortes agieren soll. Sven-Uwe Hecker ist sein neuer Stellvertreter.

Rätzlingen l Einstimmig wählten die Mitglieder des Rätzlinger Ortschaftsrates Wilhelm Behrens (Aktive Wählergemeinschaft Sport Rätzlingen) bei ihrer jüngsten Sitzung zu ihrem Bürgermeister. Im Namen der Verwaltung der Einheitsgemeinde gratulierte Bauamtsleiter Uwe Dietz und überreichte Blumen an Behrens. Der Ortschef bedankte sich für das Vertrauen. "Wir waren zuvor elf Mitglieder im Rat, jetzt sind wir nur noch sieben. Wir werden es trotzdem versuchen, mit sieben Leuten alle Aufgaben zu bewältigen", blickte Behrens voraus. Beschlossen wurde die Geschäftsordnung. Diese Ordnung sei nur ein Entwurf und noch nicht an alle neuen Gesetzlichkeiten angepasst, aber notwendig, damit der Rat erst einmal arbeitsfähig ist.

Doch wer wird der stellvertretende Bürgermeister? Ortsrat Jörg Lauenroth-Mago (WG Sport) schlug Edwin Wietig (UWG Feuerwehr) vor, da dieser die längste Zeit schon im Gremium sei und daher auch viele Erfahrungen hätte.

Wietig lehnte ab und begründete: "Wir sind jetzt im Rat weniger Leute. Es ist notwendig, dass wir die Lasten - also die Aufgaben - auf mehrere Schultern gleichmäßig verteilen. Ich bin bereits im Stadtrat und in Ausschüssen der Stadt tätig. Das nimmt sehr viel Zeit in Anspruch." Wietig schlug daher Sven-Uwe Hecker (WG Sport) als Stellvertreter vor.

Für das Amt des Stellvertreters ins Gespräch kam auch Udo Müller (UWG Feuerwehr). Müller gab zu bedenken, dass er beruflich sehr eingebunden sei und unglaubwürdig erscheinen würde, wenn er Termine nicht wahrnehmen kann.

Müller meinte, dass mit Sven-Uwe Hecker eine Verjüngung der Runde beginnen könnte. Schließlich müsste ja in ein paar Jahren nach dem Ende der jetzt begonnenen Legislaturperiode auch ein jüngerer Bürgermeister her. Hecker sagte, dass er sich der Verantwortung durchaus bewusst sei, erklärte aber: "Ich bin neu im Rat, ob ich dem Amt gerecht werde, wird sich zeigen." Einstimmig hoben die Räte für Hecker als Stellvertreter ihre Hand.