Der Tourismusverband Colbitz-Letzlinger Heide hat eine Nachfolgerin für die derzeit amtierende Heidekönigin ReginaI. gefunden. Es ist die 17-Jährige Julia Moritz aus Barleben. Sie wurde am Sonnabend auf der Freilichtbühne in Wolmirstedt vom "Volk" gewählt.

Wolmirstedt l Eine gewisse Spannung lag am Sonnabend zwei Stunden lang über der Wolmirstedter Freilichtbühne. Julia Moritz, 17 Jahre alt aus Barleben, und Juliane Pro- sowski, 26 Jahre alt aus Angern, hofften auf die Gunst des Publikums, denn beide hatten den Wunsch, ab September als 19.Heidekönigin die Nachfolge von Regina I. anzutreten.

"Man sollte hier nicht zu aufgeregt sein", hatte ihnen Regina I. als amtierende Hoheit der Colbitz-Letzlinger Heide noch mit auf den Weg gegeben, bevor sich die beiden Kandidatinnen einer ganzen Reihe von Fragen stellen mussten. So war auch Marc Burgemeister, der die parallel stattfindende Show des OK-live-Ensembles moderierte, neugierig. "Warum möchte man denn Heidekönigin werden?" fragte er. Während Juliane Prosowski die Liebe zu den Menschen hier und den Willen, auch auf andere Menschen zuzugehen, als Hauptgründe anführte, dachte Julia Moritz an ihre Kindheit zurück. Schon in Kindertagen wollte sie Heidekönigin werden und "unsere schöne Heide präsentieren".

In Verbindung mit ihrer Kandidatur um das Amt hatte sie sich scheinbar auch intensiv mit den Eigenheiten und den Sehenswürdigkeiten der Heideregion auseinandergesetzt. So nannte sie als ihren Lieblingsort nicht nur einfach Colbitz, sondern verwies auch auf die Heidebrauerei, das Wasserwerk und das Volksfest, die es hier gibt. Juliane Prosowski weckte hingegen die Lust beim Publikum, sich einmal ihren Lieblingsplatz, den Sandkrug bei Rogätz, näher anzusehen. Hier könne man baden und der Elbe-Radweg schließe sich an. Beide Damen kannten die Schätze der Heide, wie das saubere Trinkwasser, den Kalimandscharo bei Zielitz und den Lindenwald recht gut, so dass sie vielleicht auch das Interesse von Touristen dafür wecken könnten. Bei ihrer eigenen Präsentation setzten sowohl Juliane Prosowski als auch Julia Moritz auf ihr musikalisches Talent. Juliane Prosowski hatte sich zur Verstärkung ihren Chor, mit dem sie vor allem in der Umgebung von Tangerhütte auftritt, mitgebracht. Julia Moritz sang gemeinsam mit ihrem Vater.

Das Publikum hatte die Qual der Wahl. Fast 300 Gäste kreuzten auf dem Stimmzettel ihre Favoritin an. Die Mitglieder des Zielitzer Bergmannsvereins "Scholle von Calvörde" zählten konzentriert, bevor Franz-Ulrich Keindorff als stellvertretender Vorsitzender des Tourismusverbandes Colbitz-Letzlinger Heide das Geheimnis lüftete: Julia Moritz wird als 19. Heidekönigin die Colbitz-Letzlinger Heide auf Messen präsentieren und den Kontakt zu Menschen in der Region pflegen. Gekrönt wird sie am 13. September beim Colbitzer Heidefest.

   

Bilder