Als pfiffige Baumeister haben sich Neuenhofes Ferienkinder erwiesen und in einer Bastelaktion Wohnraum geschaffen. Sie werden davon jedoch keinen Besitz ergreifen, denn die Behausungen sind eigens für Insekten hergestellt worden.

Neuenhofe l Insektenhotels nennen sich die kunstvollen Gebilde. Sie sind so hergerichtet, dass allerlei krabbelndes und fliegendes Getier dort Unterschlupf findet.

Baumaterial bringen die Kinder von Zuhause mit. Verwendung finden neben vielen anderen Materialien auch Fichtenzapfen, Holz, Stroh, Lehm, Draht und natürlich entsprechendes Werkzeug. Es entstehen vielfältige, individuelle Insektenhotels, die ihren Platz nun in den Gärten der Bauherren finden werden.

Mitorganisatorin Liane Kull zeigt sich erfreut über die rege Beteiligung. "Unser Ferienprogramm ist erneut sehr gut angenommen worden. Wie fingerfertig und handwerklich geschickt unsere Kinder gebastelt haben, verdient großen Respekt." Die Baumaßnahmen am Freitag sind gegen Mittag abgeschlossen.

Tags zuvor führte die Reise ins Freibad nach Zielitz. Sandra Kirchmann, Koordinatorin für Jugendarbeit in der Verbandsgemeinde Elbe-Heide, hatte auch diesen Ausflug wieder vorbildlich organisiert. 20 Kinder waren der Einladung gefolgt und erlebten einen tollen Badetag im frisch renovierten Freibad. "Leider viel zu kurz", lautete der allgemeine Tenor aller Teilnehmer. Sie wären gern länger geblieben. Selbst wenn das Wetter nicht mitgespielt hätte, wäre das nicht tragisch gewesen, denn das Bad ist beheizt.

Höhepunkt dieser Ferienwoche ist das Seifenkistenrennen am Freitag ab 18 Uhr. Gestartet wird in Neuenhofe am Berg hinterm Feuerwehrhaus. Anmeldungen zur Teilnahme werden dort entgegen genommen. Liane Kull erhofft sich viele Teilnehmer und natürlich Zuschauer. "Starten können alle, die in der Westheide wohnen. Anschieber darf kein Elternteil sein. Helm und festes Schuhwerk sind Pflicht." Zu gewinnen gibt es Pokale für die ersten Plätze und für die originellste Seifenkiste.