Mit einem Festwochenende feiern die Hödinger vom 28. bis 31. August das 750-jährige Bestehen ihres Dorfes. Umfangreich sind die Vorbereitungen, erst am Wochenende haben die Hödinger das Festgelände am Sportlerheim auf Vordermann gebracht.

Hödingen l Hier wird geputzt, dort gefegt und wieder an einer anderen Stelle Unkraut beseitigt: Viel zu tun gibt es in diesen Tagen in Hödingen, denn die Feierlichkeiten anlässlich des 750-jährigen Bestehens des Dorfes stehen kurz bevor.

Vor ihren Häusern und in den Vorgärten wird genauso emsig gearbeitet wie auf dem Sportplatzgelände, wo vom 28. bis 31. August das Festgelände aufgebaut sein wird. Ein Großteil der Feierlichkeiten wird sich dort abspielen.

Am Wochenende haben die Hödinger darum noch einmal kräftig angepackt, um den kleinen Teich vor der Finnhütte von Unkraut und hohem Gras zu befreien, die Wege zu reinigen, Rabatten zu pflegen, Astwerk zu beschneiden und Büsche in Form zu bringen.

"Wir können jede helfende Hand gebrauchen", sagt Diana Oelze, eine der aktiven Frauen aus dem Dorf, die sich um die Organisation kümmern. Ortsbürgermeister Heinrich Könnecke und Dirk Kagelmann sind derweil unterwegs, um an den Ortseingängen die Begrüßungsschilder zur 750-Jahr-Feier aufzustellen.

Von der Vorbereitung werden Fotos geschossen, "damit wir zur 800-Jahr-Feier wissen, was wir gemacht haben", scherzen die Männer am Sportlerheim.

Das Programm der Festtage kann sich sehen lassen.

Zum Auftakt wird am Donnerstag, 28. August, um 18.30 Uhr ein Gedenkstein mit den Jubiläumsdaten vor dem Dorfgemeinschaftshaus eingeweiht. Im Anschluss geht es zum gemütlichen Beisammensein.

In den Festfreitag, 29. August, wird um 17 Uhr mit einem Gottesdienst in der Kirche gestartet. Der Männerchor Hödingen hat die musikalische Umrahmung übernommen. Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft haben sich die Hödinger ab 18.30 Uhr in den Saal des Sportlerheimes eingeladen, wo die offizielle Eröffnungsfeier mit Grußworten stattfinden soll. Der Männerchor wird auch hier die musikalische Ausgestaltung übernehmen.

Am Rand läuft eine Dia-Show mit Hödinger Impressionen. Gegen 22 Uhr kommen Kinofreunde beim Open-air-Kino auf ihre Kosten.

Umfangreich wird es am Sonnabend, 30. August, denn da geht es bereits um 10 Uhr mit dem Festumzug zum 750. Ortsgeburtstag los. Viele Bürger, Vereine und Institutionen aus Hödingen und den umliegenden Dörfern haben sich eingebracht und wollen zum Gelingen des Umzuges beitragen.

Im Anschluss muss auch niemand gleich wieder nach Hause fahren, denn ein buntes Programm mit Johannismarkt, Kinderfest und Hüpfburg, Hubschrauberrundflügen (zum Preis von 40 Euro), Kirchenbesichtigung und Turmbesteigung im teilsanierten Gotteshaus sowie ein Chortreffen warten auf die Besucher.

Die musikalischen Männer aus Hödingen und Umgebung haben sich die Alleringersleber Musici und den Behnsdorfer Chor als Konzert-Verstärkung eingeladen. Mit Filmvorführungen und Dia-Show geht es in den Abend hinein.

Ab 19.30 Uhr präsentiert "Professor Rigid" aus Hödingen Live-Musik. Im Anschluss spielt die Magdeburger Coverband "Faust Dick" auf. Der Preis für den abendlichen Tanzabend beläuft sich auf fünf Euro pro Karte im Vorverkauf sowie auf sechs Euro an der Abendkasse am Veranstaltungsabend.

Mit zünftiger Blasmusik beginnt der vierte und letzte Festtag in Hödingen. Ab 9 Uhr fängt im Saal des Sportlerheimes das Frühstück mit der Blaskapelle "Holzmühlentaler" aus Behnsdorf an.

Wer beim Frühschoppen dabei sein möchte, sollte seine Portionen bis spätestens 22. August bei Diana Oelze, Dirk Kagelmann, Heinrich Könnecke oder direkt bei der Fleischerei Rickmann in Weferlingen anmelden. Der Preis pro Frühstücksportion beträgt 6,50 Euro.

 

Bilder