Die Tradition des Heinrichsberger Schlauchbootrennens auf der Elbe wird unterbrochen. Die Kameraden der Feuerwehr sagten die für den 23. August geplante Veranstaltung wegen mangelnder Beteiligung ab.

Loitsche-Heinrichsberg l Hiobsbotschaft gleich zu Beginn des Treffens von Vertretern der Vereine in Loitsche-Heinrichsberg mit Bürgermeisterin Bettina Seidewitz: Die Kameraden der Heinrichsberger Feuerwehr sagten das für den 23. August geplante Schlauchbootrennen ab.

"Trotz mehrmaliger Nachfragen bei den Feuerwehren unserer Verbandsgemeinde haben bis heute nur sechs Mannschaften gemeldet. Dafür lohnt sich der erhebliche Aufwand nicht", begründete der Heinrichsberger Wehrleiter Klaus Boigk. Es wäre die neunte Auflage der Traditionsveranstaltung gewesen. Die Heinrichsberger Kameraden versprachen aber, im kommenden Jahr die Tradition fortzusetzen.

Während die eine Veranstaltung ausfällt, hoben die Vereinsvertreter bei der Zusammenkunft im Loitscher Feuerwehr-Gerätehaus ein neues Angebot aus der Taufe.

Am 20. September steht in der Loitscher Sporthalle einen ganzen Tag lang die Musik im Mittelpunkt. Das Fest der Musik steht unter dem Motto "Von Blasmusik bis Rock".

"Wir wollen schon um 11 Uhr mit dem Auftritt von Blaskapellen beginnen", informierte die Bürgermeisterin. Außer den Gastgebern vom Blasorchester Loitsche haben dazu bereits die Original Zackelberger aus Neuenhofe zugesagt, teilte Manfred Becker, Chef der Loitscher Blasmusiker, mit. "Angefragt haben wir auch die Blaskapelle Satuelle und die Blumenberger Blasmusiker", so Manfred Becker.

Am Abend des Musikfestes wird es dann etwas rockiger zugehen. Mit dabei ist auf jeden Fall die Heinrichsberger Band "Red Stained Blue". Die Musiker wollen gemeinsam mit den befreundeten Formationen "Dizzy O Wizzy" aus Wolmirstedt, "Zeitlos" aus Farsleben und "Solist" aus Calbe/Saale alle Freunde handgemachter Rockmusik auf ihre Kosten kommen lassen.

Apropos Kosten: Der Eintritt zum Musikfest ist frei. Die Vereine aus der Gemeinde Loitsche-Heinrichsberg werden die Organisation der Veranstaltung unterstützen. So kümmern sich die Feuerwehrleute um die brandschutztechnische Absicherung sowie das geregelte Parken. Außerdem werden sie Erbsensuppe aus der Feldküche anbieten. Die Backkünste der Loitscher Powerfrauen und der Heinrichsberger Sportfrauen können am Nachmittag getestet werden