Haldensleben l Zwei Pavillons und drei Bierzeltgarnituren reichen aus, um gute Laune aufkommen zu lassen. Gut, vielleicht noch ein wenig Unterhaltung, aber dafür haben die Frauen und Männer, die sich gestern Nachmittag im Rolandgarten trafen, selbst gesorgt.

Die gemütliche Zusammenkunft hatten Cornelia Wollbrück, Mitarbeiterin des Regionalverbandes Ohre-Börde der Volkssolidarität, und Kai Reichelt, Quartiersmanager für das Roland-Wohngebiet für Jung und Alt organisiert. Doch während sich die jüngeren Bewohner des Viertels lieber auf dem angrenzenden Fußballplatz austobten, lauschten die älteren Gäste des Beisammenseins gespannt den Haldensleber Geschichten, die von den Mitgliedern des Schreibzirkels der Kulturfabrik vorgetragen wurden. Vieles in den Erzählungen, welche die Autorinnen selbst verfasst haben, kam den Zuhörern sehr vertraut vor, und brachte sie zum Schmunzeln.

Auch ein Blick zur Roland-skulptur sorgte für Heiterkeit. Sie wurde extra für diesen Nachmittag mit Blumen und Strickarbeiten geschmückt. Selbst an dicke Wollsocken für den Reiter und einen Hut für das Pferd ist gedacht worden.