Haldensleben l So ganz hatte sie ihr Glück auch einen Tag später noch nicht fassen können: Gabriele Waldenheim hat am Montag ihr niegelnagelneues Auto in Empfang genommen. Mit ihrem Glücklos hatte sie den Hauptpreis der zweiten Altstadtfest-Lotterie abgeräumt. Per Kran schwebte der Wagen ihr gestern entgegen, Autohaus-Geschäftsführer Dirk Weber hatte neben den Schlüsseln auch einen großen Strauß Blumen mitgebracht und erklärte der glücklichen Haldensleberin die vielen Knöpfe im Auto.

Zur Übergabe war auch Haldenslebens Bürgermeister Norbert Eichler gekommen, um der Gewinnerin zu gratulieren. An der Altstadtfest-Lotterie möchte die Stadt gern festhalten, im nächsten Jahr eine dritte Lotterie veranstalten, sagte er. Dann soll ebenfalls wieder ein Auto als Hauptgewinn winken, erste Gespräche gebe es bereits.

Allerdings müssten im nächsten Jahr deutlich mehr Lose verkauf werden, meinte Eichler. "Mit der Lotterie kommen wir nicht an die Einnahmen heran, die wir mit den Eintrittsbändchen erzielt haben", sagte der Bürgermeister. Daher appellierte er an alle Festgäste, sich durch den Kauf von Lotterielosen noch stärker an der Finanzierung des Altstadtfestes zu beteiligen.

"Wer solch ein tolles Fest haben möchte, muss sich auch mit beteiligen. Wenn wir alle an einem Strang ziehen, dann haben auch alle etwas davon", so Eichler. Angesichts dessen, dass immer mehr Pflichtaufgaben auf die Kommunen übertragen werden, werde es zunehmend schwieriger solche freiwilligen Ausgaben wie für ein Stadtfest dieser Größe aufzubringen. Schließlich koste das Altstadtfest rund 188000 Euro.

In diesem Jahr wurden 13320 Lose verkauft, weniger als im vergangenen Jahr.