Drei Tage lang feierten die Bertinger ihr 18. Eichenfest. Eichkaterverein, Feuerwehr und Seniorengruppe hatten gemeinsam wieder ein tolles Programm auf die Beine gestellt.

Bertingen l Wenn der Papst in der Sendung "Wetten, dass..." auftritt, ist das urkomisch. Zumindest in Bertingen. In Anlehnung an die inzwischen etwas verstaubte Fernsehsendung hatten die Mitglieder des Eichkatervereines ein buntes Programm zusammengestellt, für das es oft Szenenapplaus gab.

Im Festzelt tummelt sich reichlich Prominenz

Da tummelte sich im Festzelt reichlich Prominenz. Udo Lindenberg alias "Hasi" Niemann sang vom "Sonderzug nach Bertingen", saß mit Conchita Wurst (Alexander Müller) und Peter Maffay sowie seinem Double (Jonathan Müller und Tobias Kronfeldt) auf der Wettcouch. Gerhard Müller, Vorsitzender des Eichkater-Vereines begrüßte als Thomas Gottschalk auch den Papst (Jens Kronfeldt).

"Wir haben mit etwa 20 Mitwirkenden wochenlang geprobt", berichtete der Vereinsvorsitzende nachdem das Publikum die Akteure mit prasselndem Applaus verabschiedet hatte.

Das 18. Eichenfest begann schon am Freitag mit dem traditionellen Spielabend. Die Siegertrophäen sicherten sich im Doppelkopf Olaf Siegemund, im Würfeln Lukas Voigt und im Pokern Sebastian Niemann. Die Nacht zum Sonntag war für die meisten Eichenfestbesucher sehr kurz.

Die Partyband "Let`s Dance" sorgte gemeinsam mit DJ Torsten für tolle Stimmung. Dazwischen gab es einige "kulturelle" Einlagen, die den Stimmungspegel noch weiter nach oben trieben. "Die letzten Gäste haben erst gegen vier Uhr das Festzelt verlassen", schmunzelte Gerhard Müller.

Unterstützung auch durch die Gemeinde Angern

Der Vereinsvorsitzende fungierte am Sonntag als Schiedsrichter beim "Human-Soccer-Turnier". Die Riesenversion des beliebten Tischfußballspiels wird mit "richtigen" Menschen gespielt. "Leider haben sich nicht sehr viele Mannschaften gefunden, die mitspielen wollten", bedauerte Müller. Schließlich war das Spiel mit recht großem Aufwand aus Berlin geholt worden. Den Transport nach Bertingen übernahm der frühere Vorsitzende des Eichkatervereines und ehemalige Bürgermeister Jens Kronfeldt. Michael Siegemund, Nachfolger als Vereinsvorsitzender, übernahm den Rücktransport.

Gerhard Müller freute sich über die große Besucherresonanz beim Eichenfest. "Das ist wohl die größte Belohnung für die Mühen aller Mitwirkenden." Unterstützung hatte es auch von der Gemeinde Angern gegeben.