Dass die Zucht von Rassegeflügel nicht nur ein spannendes Hobby für die ältere Generation ist, haben am Wochenende die Nachwuchszüchter aus dem ehemaligen Ohrekreis unter Beweis gestellt. Im Rahmen der Sommerschau des Rassegeflügelzuchtvereins Roland in Haldensleben präsentierten die Jugendlichen ihre Tauben, Hühner, Enten und Gänse.

Von Thomas Junk

Haldensleben l "Bei uns im Verein haben wir derzeit acht Züchter unter 18 Jahren. Im Kreisgebiet Ohre sind es insgesamt 40", weiß Zuchtwart Kai Lange zu berichten. Damit ist es um den Nachwuchs in der Region gar nicht so schlecht bestellt.

Insgesamt 180 Tiere haben die Haldensleber Vereinsmitglieder in ihrem Vereinshaus am Wochenende ausgestellt. Da es noch früh in der Saison ist, wurde keine Auszeichnungen vergeben. "Das ist eine reine Ausstellung und dient dazu, die eigenen Zuchterfolge mit denen anderer Züchter zu vergleichen und zum Erfahrungsaustausch", so Lange weiter.

Höhepunkt für die jüngsten Züchter war am Sonntag dann die zweite Kreisjugend-Versammlung. Kreisjugendwart Sirko Träbert hatte dazu extra zwei Preisrichter eingeladen, die den Mädchen und Jungen hilfreiche Tipps und Tricks für ihre Zucht gaben. Wie muss das Gefieder eine Huhns der Rasse "Italiener" aussehen? Was muss bei einer herzgescheckten Ente beachtet werden?

Nächste Ausstellung ist auch Kreis- und Stadtschau

Die beiden Preisrichter Uwe Roskoden und Jörg Schuster nahmen sich viel Zeit, um den jungen Züchter aus dem gesamten Kreis alle Fragen ausführlich zu beantworten und ihnen Ratschläge zu geben, wie sie in Zukunft noch bessere Zuchterfolge erreichen können.

Die große Rassegeflügelschau des Haldensleber Vereins findet dann am dritten Adventwochenende statt, wie Kai Lange berichtet. Dann werden die Preisrichter auch die Zucht- erfolge der Mitglieder bewerten. Die Ausstellung im Dezember wird zugleich eine Kreis- wie auch eine Stadtschau beinhalten.

Bilder