Ihre Kameradschaft haben 53 ehemalige Führungskräfte der Freiwilligen Feuerwehren und ihre Partner beim 21. Treffen gefeiert. Gastgeber der Zusammenkunft der Senioren des Kreisfeuerwehrverbandes Ohrekreis waren die Brandschützer und die Mitglieder des Vereins der Calvörder Wehr.

Calvörde l Im Vereinssaal unter dem Dach des Calvörder Feuerwehrhauses war schon die Kaffeetafel gedeckt, als die Gäste aus allen Richtungen des früheren Ohrekreises zum Seniorentreffen des Kreisfeuerwehrverbandes (KFV) Ohrekreis eintrafen.

Dankesworte gab es von Klaus-Dieter Gutsche, Leiter der Fachgruppe Senioren im KFV Ohrekreis, für Andreas Wolter, den Leiter der Brandschützer der gastgebenden Wehr und für die Mitglieder des Calvörder Feuerwehrvereins, die die Veranstaltung vorbereitet hatten und für das leibliche Wohl aller Gäste sorgten.

Flechtingens Verbandsgemeindebürgermeister Jürgen Wille und Calvördes Bürgermeister Volkmar Schliephake begrüßten mit herzlichen Worten die verdienstvollen Feuerwehrleute. "Die Feuerwehr hat in unserer Gemeinde einen sehr hohen Stellenwert, deshalb freuen wir uns, dass das heutige Treffen in unserer Gemeinde stattfindet", sagte Schliephake und hob das Ehrenamt der Brandschützer hervor.

Zu den Gästen zählten auch Ottmar Kunze, stellvertretender Kreisverbandsvorsitzender, Andreas Sulfrian, Abschnittsleiter und stellvertretender Landesbrandmeister, sowie Otto Silberborth und Detlef Müller, die ehemaligen Vorsitzenden des (KFV) Ohrekreis. Dabei waren auch Herbert Kühne und Günter Handke als die einstigen Leiter der Fachgruppe.

Gutsche zog Bilanz: "Gegenwärtig sind 83 ehemalige Feuerwehrführungskräfte erfasst, die auch alle eine Einladung zu dieser Veranstaltung erhielten. Aus unserem Arbeitskreis erfolgten 53 Zusagen mit 96 Personen."

Es habe personelle Veränderungen in der Fachgruppe gegeben. "Kamerad Werner Bock schied mit 87 Jahren aus. Er wurde würdig verabschiedet. Heute feiert er seinen 88. Geburtstag und lässt herzlich grüßen", berichtete Gutsche.

Als neuer Mitstreiter konnte Herbert Kagelmann von der Hödinger Wehr gewonnen werden. "Damit ist endlich auch der Bereich Oebisfelde-Weferlingen bei uns vertreten", sagte Gutsche.

Die Verantwortlichen vom KFV nutzten die Gelegenheit, um sich bei Klaus-Dieter Gutsche für die hervorragende Arbeit zu bedanken. Gutsche hob die kameradschaftliche Zusammenarbeit hervor. "Regelmäßig nehme ich an den Vorstandsberatungen unseres Verbandes teil. Damit ist ständig ein aktueller Stand der Arbeitsweise für alle gewährleistet. Aber nichts läuft im Alleingang. Deshalb möchte ich meinen Mitstreitern aus der Facharbeitsgruppe für die aktive Hilfe bei der Umsetzung der Zielstellung zur Betreuung und Organisation meinen Dank aussprechen", sagte er und nannte Georg Bonke, Otto Schulz, Klaus Barth, Siegmar Leiding und Herbert Kagelmann als seine Gehilfen.

Aber auch Gerlinde Bonke bekam lobende Worte, weil sie die Gruppe bei der finanziellen Nachweisführung unterstützt. Eine besondere Ehrung erhielt Bruno Hahne, der viele Jahre die Calvörder Wehr leitete, von Calvördes Bürgermeister Schliephake und vom Wehrleiter Wolter.

Nach einer Besichtigung der Calvörder Feuer- und Rettungswache ging es zum gemütlichen Teil über. Die Kindertanzgruppe des Calvörder Karnevalsclubs unter der Leitung von Nicole Bösche und die "Schellack Ladys" begeisterten mit ihren Showeinlagen das Publikum. Entertainerin Heidi Lemke sorgte mit ihren lustigen Erlebnissen aus der Männerwelt für ausgelassene Stimmung.

Nach dem Abendessen bewiesen auch die Brandschützer, dass sie nicht nur Feuer und Durst löschen können, sondern auch sich zur Musik der Gruppe "Sen-Jus" aus Nordgermersleben zum Tanz drehen können.

Gutsche bedankte sich bei den Gastgebern für die gelungene Party und beim KFV, der das Treffen finanziell unterstützt hatte. Er lobte auch die vielen Feuerwehrleute, die zum größten Teil den An- und Abtransport der Teilnehmer übernommen hatten.

Bilder