Hillersleben l Das Elternhaus der Magdeburger Kinderkrebsstiftung erhält Unterstützung aus Hillersleben. Brunhilde Grusdat sowie Monika und Klaus-Peter Keweloh übergaben kürzlich eine Spende in Höhe von 1000 Euro an Professor Uwe Mittler von der Kinderkrebsstiftung. Das Geld stammt aus dem Erlös eines Trödelmarktes, der vor einigen Wochen auf dem Hof von Familie Keweloh veranstaltet wurde.

"Der Erlös des Trödelmarktes einschließlich des Verkaufs von Kaffee und Kuchen sowie Spenden betrug allerdings lediglich 958 Euro" berichtete Monika Keweloh. Die Differenz zu den jetzt übergebenen 1000 Euro legten die Kollegen von Klaus-Peter Keweloh auf der Kläranlage des Abwasserverbandes Haldensleben Untere Ohre zu. "Sie opferten dafür anstandslos den Gewinn aus einer Fußballwette", freute sich Keweloh.

Unterstützung kam von vielen Seiten, als sich herumgesprochen hatte, weshalb der Flohmarkt veranstaltet wird. "Nachbarn und Freunde spendeten Sachen aus ihrem Haushalt, Trödel vom Dachboden und aus dem Keller, alte Bücher, Schallplatten und viele andere Dinge mehr", berichtete Brunhilde Grusdat. Der ganze Hof hatte sich in einen bunten Marktplatz verwandelt. Viele Besucher wühlten in den Angeboten, freuten sich über so manches Schnäppchen.

Kaffee und selbst gebackener Kuchen rundeten das Angebot ab. "Da geizten dann doch viele Käufer nicht mit dem Euro, rundeten auf oder spendeten zusätzlich", erzählte Monika Keweloh. Als sie den Inhalt des Sparschweines durchzählten, waren die Initiatoren des Trödelmarktes dennoch überrascht, wieviel Geld zusammengekommen war. "2012 beim ersten Versuch waren es nur 608 Euro", erinnerte sich Klaus-Peter Keweloh.

Der Erfolg bestärkt die Hillersleber darin, einen weiteren Flohmarkt vorzubereiten. Bereits jetzt wird dafür in der Breiten Straße in Hillersleben Kitsch, Kunst und Krempel entgegengenommen.