Die Natur verstehen, sie respektieren, Wissen erlangen. Mit diesen Zielen betreibt die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald das Projekt "Waldfuchs" in der Kita Waldwichtel in Bebertal.

Bebertal l In diesem Projekt setzen sich die Kita-Kinder im Vorschulalter mit der Natur auseinander. "Durch Wanderungen, Vorträge und spielerische Aktivitäten bauen sie einen positiven Bezug zur heimischen Flora und Fauna auf und erlernen den verantwortungsbewussten Umgang in und mit der Natur", sagt Robert Klose, der Leiter dieses Projektes ist. Ihm zur Seite steht Kai Mewes. Der gelernte Forstwirt ist der Experte vor Ort. Er unternimmt mit den Kindern die Erkundung des Waldes und geht mit ihnen auf Entdeckungsreise. "Unser erster Waldgang findet Anfang Oktober im Naturschutzgebiet Wellenberge statt", blickt Kai Mewes voraus.

Begrüßt wurden die beiden Sachkundigen von Chris Siegmann, die Leiterin der Kindertagesstätte. Robert Klose erschien am Dienstag zur Einführungsveranstaltung in der Kita mit vollen Händen. Im Gepäck hatte er Arbeitshefte und schmucke Waldfuchs-Mützen, die er an die fünf- und sechsjährigen Mädchen und Jungen verteilte. "Ihr werdet viel Neues und Interessantes über den Wald erfahren und schöne Erlebnisse auf euren Streifzügen durch die Natur haben. All das könnt ihr im Arbeitsheft, das euch nun ein Jahr lang begleiten wird, aufschreiben", erklärte Klose. Er verriet, dass am Ende des Projektes eine kleine Prüfung stehen wird. "Die Kinder erhalten nach Ablauf des Projektes den Waldfuchspass. Verschenkt wird der aber nicht. Wir möchten gern erfahren, was die Vorschüler über den Wald gelernt haben."