Erxleben l Mit Freunden des Chorgesanges füllte sich das Kulturhaus in Erxleben bis auf den letzten Platz. Eingeladen hatte die Chorgemeinschaft Erxleben, denn die Frauen und Männer unter der Leitung von Peter Schmidt können in diesen Tagen auf ihr 25-jähriges Bestehen zurückblicken.

Eine wechselvolle Geschichte, die in der bewegten Wendezeit begann. Einige sangesfreudige Erxleber fanden sich, um sich der Pflege des Volksliedgutes zu verschreiben. Eine wichtige Säule dabei war und ist Peter Schmidt, der mit seinem musikalischen Talent und seiner munteren Keyboardbegleitung schon Generationen von Schülern und Erwachsenen für den Gesang begeistern konnte.

So war es auch kein Wunder, dass zur Geburtstagsparty im Kulturhaus nicht nur gestandene Chöre aus Beendorf, Neuenhofe, Satuelle und Süplingen gekommen waren, sondern auch Peter Schmidts beide Schulchöre aus Erxleben musikalische Glückwünsche übermittelten.

Zu den Gratulanten des kurzweiligen Nachmittages gehörte zum Beispiel auch der örtliche Sportverein. Dirk Heide überbrachte den Sängern einen Umschlag, verbunden mit besten Wünschen für die Zukunft und weitere gute Zusammenarbeit.

Gut zusammen arbeitet die Erxleber Chorgemeinschaft mit zahlreichen befreundeten Chören. Wo immer eine Veranstaltung ansteht, bemühen sich die Erxleber, dabeizusein. Und das ist oft gar nicht so einfach, denn es gilt, stets berufliche und familiäre Verpflichtungen mit dem schönen Hobby in Einklang zu bringen.

Wie sehr die Sängerinnen und Sänger ihre Leidenschaft für den Gesang verbindet, das konnte beim Chortreffen eindrucksvoll unter Beweis gestellt werden.

Rosemarie Bachmann, seit Jahrzehnten Chorleiterin des Beendorfer Chores, stimmte mit ihrem gemischten Chor die Lieder an, bezog dann aber das sangeskräftige Publikum mit ein, so dass der ganze Saal im Rhythmus der Musik schwang. Besonderen Applaus gab es für das "Allertallied", eine Hymne auf die geografische Heimat des Chores.

Etwas jünger und moderner wurde die musikalische Szene beim Auftritt des Kinderchores des Erxleber Schule und mit der Niemann-Company. Von Michael Jacksons "We are the world" bis hin zur deutschen WM-Hymne des Jahres 2014 "An Tagen wie diesen" reichte die Bandbreite der Kinder und Jugendlichen.

Gar in die Welt der Country-Musik tauchte die Line-Dance-Gruppe der Schule unter der Leitung von Carmen Thunig ein. Mit "Black Coffee" und "Cotton Eye Joe" zeigten die Schüler ihr tänzerisches Können.

Die Urform des Chorgesangs, nämlich der klassische Männerchor, wurde von "Concordia" aus Neuenhofe auf die Bühne gebracht. Der Chor trägt zwar die Jahreszahl der Gründung 1862 in seinem Namen, existiert in der gegenwärtigen Formation aber erst seit 17 Jahren nach seiner Neugründung wieder. Unter der Leitung von Manfred Kohnert boten die Männer ein bunt gemischtes Repertoire vom Volkslied bis zum Shanty.

 

Bilder