Haldensleben (mb) l Seit 1999 lebt Nihal Dalpadado in Deutschland, der Liebe wegen ist er hergekommen. Jetzt ist er ganz offiziell Deutscher. Stolz zeigt der 39-Jährige aus Sri Lanka seine Einbürgerungsurkunde in der Kreisvolkshochschule (KVHS). Sylvia Grunwald, die Leiterin der KVHS, freut sich mit ihm. Gemeinsam mit elf weiteren Frauen und Männern aus Kirgisistan, Vietnam, Kasachstan, aus der Russischen Förderation, aus Ungarn, der Türkei, aus Nigeria und von den Philippinen hat er seine Einbürgerungsurkunde im Landratsamt in Haldensleben in Empfang genommen. Für alle war das ein ganz besonderer Augenblick. Jetzt sind sie wirklich angekommen in der neuen Heimat.

Nihal Dalpadado arbeitet seit 13 Jahren in einem Restaurant in Haldensleben. Er hat vor einigen Jahren einen Deutschkurs gemacht, weil er die Landessprache noch besser beherrschen möchte, hat weitergelernt, um das Sprach-Zertifikat zu bekommen, das für die Einbürgerung Voraussetzung ist, und geht noch weiter zur Volkshochschule, um besser lesen und schreiben zu lernen. Im vergangenen Jahr hat er eine Ausbildung zum Koch begonnen, um bessere berufliche Chancen zu haben. Die praktische Prüfung hat er inzwischen bestanden, jetzt liegt noch die theoretische Prüfung vor ihm. Dafür lernt er weiter. Jetzt hat er eine neue Arbeit angetreten - in einer Großküche. Darauf hat er sich gefreut. Hat er bisher griechisch gekocht, so muss er jetzt deutsch kochen. Und auch ganz andere Mengen. Deutsche Kochbücher hat er längst studiert. Zu Hause kocht er inzwischen deutsch, nur noch ab und an wie in Sri Lanka. Wenn er seine Kochausbildung abgeschlossen hat, dann will er im nächsten Jahr seinen Führerschein machen. Das ist das nächste Ziel.