Noch ein letztes Mal haben die Flechtinger Galeriefreunde die Leiter hervorgeholt und eine neue Ausstellung vorbereitet. Ab Sonntag wird Heidrun Winkler aus Wolmirstedt ihre farbenfrohen Kunstwerke für sechs Wochen zeigen.

Flechtingen l Viele kräftige Farben und Natur pur vor prächtiger Kulisse - das verspricht die neue Ausstellung in der Kleinen Galerie im Flechtinger Pfarrhaus. Am Sonntag, 5.Oktober, eröffnet Künstlerin Heidrun Winkler ihre kleine Auswahl von Arbeiten.

Die Wolmirstedterin malt seit ihrer Schulzeit, belegt bis heute immer wieder Malkurse und ist Mitglied der Freizeitwerkstatt "Selma" in Wolmirstedt.

In der Ausstellung ist vor allem ihre Leidenschaft für das Spiel mit den vielfältigen Farben auffällig. Neben Landschaften dürfen sich die Besucher auf eine ganze Reihe von tierischen Motiven freuen. In der Hitze Afrikas beispielsweise grüßt ein angriffslustiger Elefantenbulle direkt in den Pinselfokus. Gleich daneben die "Big Five", Afrikas bekannteste und charakteristischste Tiere. Ein sibirischer Tiger mitten im Sprung scheint sich direkt auf die Betrachter zuzubewegen. Ein Satz und sie befinden sich direkt in seinen Fängen.

Die Faszination der Motive macht ihre Lebendigkeit aus. Farben und Formen verbindet Heidrun Winkler zu einem stimmigen Gesamtbild, das Lust auf Natur macht und geradezu in das Motiv hineinzieht.

Seit zehn Jahren hat sie ihre Malerei intensiviert, nimmt regelmäßig an den Treffen der "Selma"-Gruppe teil. "So kam sie auch auf unsere Flechtinger Galerie", erzählt Marianne Rademacher, die selbst in der Gruppe aktiv ist.

Gemeinsam mit Werner Buch und Irmtraud Schliephake hat Marianne Rademacher am Mittwoch die Ausstellung vorbereitet, die am morgigen Sonntag um 14 Uhr eröffnet wird. Die Künstlerin selbst befindet sich nämlich noch im Urlaub, hat aber versprochen, am Sonntag dabei zu sein.

Ausstellungen haben Heidrun Winkler bisher nach Magdeburg, Berlin, Ebendorf, Angeln und Haldensleben sowie natürlich in ihren Heimatort Wolmirstedt geführt. Bis zum 9. November können ihre Acryl-Bilder immer sonntags von 14 bis 17 Uhr bei kostenfreiem Eintritt in die Galerie angesehen werden.

Mit dieser Ausstellung endet die Saison der Kleinen Galerie. Doch im Blick haben die Galeriefreunde schon das nächste Jahr. "Wir haben eine lange Warteliste von Interessenten und können für 2015 eine bunte Ausstellungsreihe ankündigen", freuen sich Marianne Rademacher und Werner Buch.