Haldensleben l Der Titel des 9.Regionalen Gesundheitstages ist Programm: "Wenn es an die Nieren geht" heißt die kostenfreie Veranstaltung am Sonnabend, 18. Oktober, in der Haldensleber Kulturfabrik, zu der der Schulungsverein Ohrekreis alle Interessenten einlädt. In der Zeit von 10 bis 14Uhr dreht sich alles um das paarig angelegte Organ des Harnsystems.

So klein die Nieren auch sind, so wichtig sind sie gleichermaßen für den Menschen. Ohne dieses 10 bis 12 Zentimeter lange, 5 bis 6,5 Zentimeter breite und 3 bis 5 Zentimeter dicke sowie zwischen 120 und 200 Gramm schwere Organ kann der Mensch nicht leben. Es regelt den Wasserhaushalt des Körpers, ist für die langfristige Regulation des Blutdrucks zuständig und sorgt für die Ausscheidung harnpflichtiger (z. B. Harnsäure, Harnstoff, Kreatinin) und giftiger (z. B. Medikamente) Substanzen. Außerdem regeln die Nieren den Säure-Basen-Haushalt des Körpers, denn der pH-Wert des Blutes darf nur in einem engen Bereich schwanken, da größere Änderungen in Richtung saurer oder alkalischer Werte zum Tod führen würden.

Nicht nur Risikogruppe wird angesprochen

Doch weil Nierenerkrankungen heutzutage keine Seltenheit sind, nimmt sich der Schulungsverein dieses Themas an. "Besonders für bereits an Diabetes Erkrankte ist das Risiko des Nierenversagens hoch", hat Diabetologin Antje Weichard feststellen müssen. In den meisten Fällen helfe dann nur noch eine Dialyse, ein Blutreinigungsverfahren, dem sich Betroffene mehrmals in der Woche unterziehen müssen, oder gar eine Transplantion.

Das Thema Nierenerkrankung habe der Schulungsverein nicht von ungefähr gewählt, erklärt die Vereinsvorsitzende und Fachärztin für Allgemeinmedizin, Ulrike Grotjohann. "Wir wählen das Thema immer passend zu unseren Schulungsangeboten aus", sagt sie. Und da bilde derzeit Diabetes den Schwerpunkt. Trotzdem wende sich der Gesundheitstag nicht nur an diese Risikogruppe, sondern an alle Interessenten, unterstreicht sie.

"Zielorgan Niere - wie bleibe ich nierengesund?" ist der Titel eines Vortrags, der beim Gesundheitstag zu hören sein wird. Dazu spricht Dr. Evelyn Nielebock, Fachärztin für Innere Medizin und Nephrologin aus Magdeburg. Die Ernährungswissenschaftlerin Astrid Kriege-Steffen aus Haldensleben wird ihrerseits über die "Ernährung bei Nierenerkrankungen" referieren. Das Vortragstrio komplettiert Dr. Frank Reiher, Chefarzt für Urologie am Ameos-Klinikum Haldensleben. Er spricht über Erkrankungen der Nieren und Harnwege sowie über Krebsvorsorge. Im Anschluss an die Vorträge ist eine Podiumsdiskussion vorgesehen.

Die Schirmherrschaft für den Regionalen Gesundheitstag hat erneut Haldenslebens Bürgermeister, Norbert Eichler, übernommen. Unterstützung für die Veranstaltung erhält der Schulungsverein auch vom Ameos-Klinikum. "Im Zusammenhang mit der richtigen Ernährung bieten wir den Besuchern auch eine entsprechende Mahlzeit an. Ein Rezeptbuch haben wir ebenfalls vorbereitet", verspricht Diabetesassistentin und Krankenschwester Silke Hampel.

Darüber hinaus gibt es beim Gesundheitstag auch Angebote rund um medizinische Produkte, die sich nicht speziell mit dem Thema Nieren befassen.

Weitere Informationen zum 9. Regionalen Gesundheitstag sowie zum Schulungsverein Ohrekreis gibt es im Internet unter der Adresse www.sv-ok.de.