Haldensleben l "Laudate" lud gleich ein zum gemeinsamen Singen: "Viva la Musica". Und damit war von Anfang an klar an diesem Abend, die Frauen und Männer auf der Bühne in der Aula der Otto-Boye-Schule hatten ein ebenbürtiges Publikum, denn die Zuhörer sangen munter und gut hörbar mit - immer wieder. Mit ganz besonderem Spaß beim Katzenquodlibet, bei dem es um das Liebesleben vom schwarzen Kater Stanislaus und Katzenfräulein Lu ging. "Schnurre-di-burre-di-bum" klang es lautstark und fröhlich durch den Raum.

Doch der Musikkreis "Laudate" unter der Leitung von Christiane Puppe verstand es sehr gut, das Fröhliche und das Nachdenkliche in einem Programm zu kombinieren und dabei gleich die große Bandbreite dieses bemerkenswerten Chores zu dokumentieren. Dazu kommt, dass viele der Sängerinnen und Sänger genauso gute Instrumentalisten sind. So wechselten die Akteure mehrmals die Plätze. Gitarre, Klavier, Querflöte, Flöte begleiteten den Gesang.

Begeistert applaudierten die Zuhörer den Solosängerinnen und -sängern. Und mit einem Musikprojekt imponierte "Laudate" der großen Fan-Gemeinde ungemein. "Adiemus" hatte der walisische Komponist Karl Jenkins sein Werk genannt, das in einer Kunstsprache gesungen wird und einmal mehr die großartigen Stimmen zur Geltung brachte, aber auch die große Freude am gemeinsamen Singen vermittelte.

Deutsche und fremdsprachige Lieder wechselten. Lieder aus Taizé, die durch ihre besondere Musizierweise auffielen, englische Titel, eine jiddische Volksweise und mehrere afrikanische Volksweisen.

Die afrikanischen Lieder hatten die Sängerinnen und Sänger vor einigen Monaten sogar gemeinsam mit Gästen aus Tansania angestimmt, die sie bei einer Probe besucht hatten. Anne, Patrick und Baraka Mshana haben in Nambala und Umgebung mit deutscher Unterstützung die Hilfsorganisation "Fri Sucode" gegründet. Diese Organisation kümmert sich mit Spenden aus Deutschland um Schulen und Vorschulen in der Region am Kili- mandscharo, unterstützt Waisen, organisiert Hilfe zur Selbsthilfe zum Beispiel mit Ziegen für besonders bedürftige Familien. Kleinkredite ermöglichen vielen, sich eine Existenz aufzubauen. Davon erfuhren die Zuhörer in der Pause.

Auch in diesem Jahr war das Jahreskonzert von "Laudate" wieder ein Benefizkonzert. Die Spenden der Zuhörer gingen zu gleichen Teilen an den Orgelbauverein, der für den Neubau einer Orgel in St. Marien sammelt, und an das Nambala-Projekt in Tansania. 190 Euro erhielt der Orgelbauverein, für das Nambala-Hilfsprojekt rundete die Haldensleber Afrika-Gruppe Tidziwane auf 200 Euro auf.

Am Sonntag singt der Musikkreis "Laudate" gemeinsam mit dem Männerchor "Liederkranz" um 16 Uhr in der Otto-Boye-Schule.