Haldensleben (jk) l Mit erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen ist vom 13. bis 24. Oktober in Haldensleben zu rechnen: Die Ortsumgehung B71 (Hamburger Straße) wird in dieser Zeit voll gesperrt, die Umleitungsstrecke führt durch Haldensleben.

Die Ortsumgehung der B71 bekommt eine neue Asphaltdecke. Die Vollsperrung betrifft den Abschnitt ab dem Hermes-Versandzentrum bis zur Abzweigung Benitz. Die Zufahrt zum Hermes-Betriebsgelände ist davon nicht betroffen. Die Umleitung führt in beide Richtungen über die B245 (Gerikestraße), den Waldring, die Dessauer Straße und die Ortsumfahrung Haldensleben-West bis zum Kreisverkehr Bornsche Straße-Benitz. Im Bereich Dessauer/Süplinger Straße wird der Verkehr mit einer mobilen Ampelanlage gesteuert. Aus diesem Grund wird die Bushaltestelle in der Dessauer Straße etwa 100 Meter in Richtung Ortsausgang verlegt.

Wegen der Baumaßnahme ergibt sich ein deutlich erhöhtes Verkehrsaufkommen im Haldensleber Stadtgebiet, so dass teilweise mit erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen in den Kreuzungsbereichen "Otto-Kreuzung" (B71/B245), Süplinger Straße/Waldring und Süplinger Straße/Dessauer Straße sowie in der Bornschen Straße - hier gilt absolutes Halteverbot und Tempo 30 für die Zeitdauer der Arbeiten - zu rechnen sein wird.

Der aus Gardelegen über die Bundesstraße 71 kommende Verkehr in Richtung Magdeburg wird bereits ab der Heidestraße zur B189 (Magdeburg/ Stendal) umgeleitet.

Wer sich auskennt, sollte die Umleitungsstrecke meiden, rät Stefanie Stirnweiß von der Haldensleber Stadtverwaltung. Zudem sollten Kraftfahrer verlängerte Fahrzeiten im Stadtgebiet einplanen.