Große Freude herrscht bei den Kindern der Tagesstätte mit Hort in Zobbenitz, denn die Eichkätzchen haben zwei neue Spielgeräte bekommen. Mit mehreren Scherenschnitten haben die Hortkinder beim Herbstfest die bunten Baustellenbänder durchschnitten und so den Klettertunnel und die Seilstrecke zum Spielen freigegeben.

Zobbenitz l "Wir haben zwei neue Spielgeräte bekommen. Das wollen wir bei schönstem Sonnenschein feiern", sagte die Leiterin der Zobbenitzer Kindertagesstätte Tordis Franke. Sie begrüßte am Freitagnachmittag im Namen der Kinder und Erzieherinnen die Gäste und im Besonderen Kerstin Peters, die als Leiterin des Hauptamtes der Verbandsgemeinde Flechtingen im Auftrag von Verbandsgemeindebürgermeister Jürgen Wille zum Herbstfest gekommen war.

28 Mädchen und Jungen, darunter acht Hortkinder, werden in der Einrichtung betreut. Die Verbandsgemeinde ist Träger der Einrichtung.

"Wind, Wind - fröhlicher Gesell...", sangen die Knirpse der Tagesstätte und stellten den Gästen in Gedichtform Rätsel. Die Besucher staunten, als die Kleinen bei Fingerspielen zeigten, wie eine Spinne über ihr Netz klettert. Klettern wollten die Kinder nun auch endlich.

Seit fast einem Monat steht der Klettertunnel schon. Zum Bedauern der Kinder durfte das Spielgerät aber damals noch nicht benutzt werden, da das Fundament 28 Tage lang aushärten musste. Doch nun war die Wartezeit vorbei. Die Hortkinder zerschnitten das rotweiße Band zur Freigabe und eroberten das Klettergerät im Sturm.

Die neuen Spielgeräte sind Farbtupfer auf dem naturverbundenen Spielplatz. Dort gibt es neben einem Insektenhotel, das die Kinder erst vor kurzem mit einem Ranger des Naturparks Drömling gebaut hatten, auch Blütenbüsche, einen hölzernen Drachen aus der Werkstatt des Zobbenitzer Kettensägenkünstlers Lorenz Tacke sowie einen Irrgarten zum Verstecken und Wiederfinden.

"Die neuen Spielgeräte haben wir gemeinsam mit den Eltern ausgesucht. Es sollte mal etwas Außergewöhnliches sein. Die Geräte mit dem Aufbau kosteten 5600 Euro", sagte Tordis Franke.

"Dieses Vorhaben war für 2014 geplant und wurde mit Haushaltsmitteln finanziert und umgesetzt. Die neuen Spielgeräte sind in diesem Jahr vor allem für die Hortkinder gedacht", erklärte Kerstin Peters. Die Hauptamtsleiterin freute sich über die dörfliche Atmosphäre, denn zum Fest kamen nicht nur die Eltern, Großeltern und Geschwister der Eichkätzchen, sondern auch die Mitglieder des Feuerwehrvereins.

Bereits seit 2008 gibt es eine Partnerschaft zwischen der Kindertagesstätte und dem Feuerwehrverein. Die Patenschaft existiert nicht nur auf einem Vertrag, sondern die Brandschützer sind bei jeder Veranstaltung tatkräftig dabei - so auch beim Herbstfest. Während die Mädchen und Jungen ihr Programm aufführten, legten die Vereinsmitglieder schon die ersten von insgesamt 120 Würstchen auf den Grill. "Ja - mit heißen Dingen kennen wir uns aus", versicherten die Frauen und Männer und griffen zu den Grillzangen.

 

Bilder