Jetzt ist es offiziell: Jürgen Wille ist als Bürgermeister der Verbandsgemeinde Flechtingen zurückgetreten. Aus gesundheitlichen Gründen legt der 65-Jährige sein Amt nieder. Sein letzter Arbeitstag ist der 31. Dezember 2014.

Flechtingen l "Seit 1984 bin ich in kommunalen Diensten tätig. Ich habe mein Ruhestandsalter erreicht. Im April werde ich 66 Jahre alt", erklärte Flechtingens Verbandsgemeinde-Bürgermeister Jürgen Wille (parteilos). Mit etwas Traurigkeit, aber auch mit einer gewissen Erleichterung möchte er sein Amt nun aufgeben.

"Mit Herz und Seele habe ich meinen Job gemacht. Aber irgendwann wird das eigene Fell dünner und man merkt um so mehr, dass man kürzer treten muss", begründete Wille. Seinen Mitarbeitern und den Bürgermeistern der Mitgliedsgemeinden habe er versprochen, wenn er gebraucht wird, noch mit Rat und Tat zur Verfügung zu stehen. "Man ist ja nicht aus der Welt", ergänzte er.

Langeweile wird es für Wille mit Familie, Grundstück und Garten nicht geben. "Ich werde im Juni zum vierten Mal Opa. Also da warten genug Aufgaben auf mich", blickte er voraus.

Mit den Vorbereitungen zur Neuwahl beschäftigten sich Mitglieder des Verbandsgemeinderates bei ihrer Zusammenkunft am Mittwoch. Wille war an diesem Abend krankheitsbedingt nicht anwesend.

"Unser Verbandsgemeindebürgermeister hat zum 1. Januar 2015 seinen Dienst aus gesundheitlichen Gründen quittiert. Dadurch werden vorgezogene Neuwahlen nötig", sagte Sven Fahrenfeld (FUWG), Vorsitzender des Flechtinger Verbandsgemeinderates, einleitend. So lagen eine ganze Reihe von Beschlüssen zum Wahlprozedere auf dem Tisch des Rates.

Nach gesetzlichen Vorlagen müsste maximal in einem Vierteljahr nach Ausscheiden des Verbandsgemeindebürgermeisters ein neuer gewählt werden. Vom 1. Januar 2015 bis zum Dienstantritt des neuen Bürgermeisters wird Antje Jacobs, Leiterin des Ordnungsamtes, als Stellvertreterin die Amtsgeschäfte in der Verbandsgemeinde führen.

Als Wahltermin wurde Sonntag, 22. Februar, von der Verwaltung vorgeschlagen. Ein eventuell fälliger Nachwahltermin, wenn im ersten Wahlgang ein Kandidat von mehreren nicht die absolute Mehrheit erzielt, wird vier Wochen später, für Sonntag, 22. März, angesetzt. Beide Termine wurden von den Räten einstimmig per Beschluss bestätigt.

Der Rat hat ebenfalls einstimmig beschlossen, dass die Einreichungsfrist für die Bewerbungen auf das Amt des Verbandsgemeindebürgermeisters am Montag, 26. Januar, um 18 Uhr endet. Als Wahlleiterin wird Antje Jacobs tätig sein und als ihre Stellvertreterin Frauke Ueckert.