Zu den schönen Seiten des Herbstes gehören nicht nur die bunt gefärbten Bäume. Gerade für den Nachwuchs ist es die Jahreszeit der bunten Drachen, die in den Himmel aufsteigen. Grund genug für die Abteilung Jugend und Sport der Stadt Haldensleben, zu ihrem traditionellen Drachenfest auf die Masche einzuladen.

Haldensleben l Rund, eckig oder oval; rot, gelb oder grün; selbstgebaut oder gekauft... Drachen jeder Art haben sich am Sonnabendnachmittag auf den Weg in den Himmel über die Haldensleber Masche gemacht. Bei schönstem Herbstwetter waren Hunderte Besucher jeden Alters gekommen, um gemeinsam ein paar schöne Stunden zu verbringen. Väter und Mütter liefen mit ihren Kindern über die Wiese und versuchten ihre Flugobjekte in die Lüfte zu befördern, Großeltern saßen am Rand und guckten bei Kaffee und Kuchen zu. Das Drachenfest war nicht nur ein Spaß für den Nachwuchs, sondern ein generationenübergreifende Party.

Die Abteilung Jugend und Sport der Stadt Haldensleben hatte sich wieder einmal mächtig ins Zeug gelegt. Und dank der tatkräftigen Unterstützung zahlreicher Vereine und Einrichtungen wurde auf dem Drachenfest für jeden etwas geboten. Wenn die Mitarbeiter der Abteilung Jugend und Sport der Stadt Haldensleben rufen, kommen alle und packen mit an. Das Team um Gisela Newiger konnte für sein Fest viele Engagierte gewinnen. Egal ob die Jugendfeuerwehr, die Regionalbereichsbeamten der Polizei, die Schulsozialarbeiterinnen oder die stets zuverlässigen Jugendeinrichtungen CVJM, Kids und Co. der Club, Toys Company und die Jugendmühle, alle waren gekommen. Eine besondere Attraktion hatte noch das Jugendrotkreuz im Gepäck: ihre aufblasbare Riesenrutsche, auf der ein Kind nach dem anderen Fahrt auf nahm. "Wir sind sehr froh, dass die Vereine immer da sind, wenn wir sie fragen. Das klappt schon seit Jahrzehnten so. Seit der Wende gibt es einen ganz tollen Zusammenhalt", freute sich Gisela Newiger.

Wer selber keinen Drachen mitgebracht hatte, konnte sich an den vielen Bastelständen selber einen bauen und ihn dann gleich auf seine Flugeigenschaften testen. Kinder, die vom vielen In-die-Luft-Gucken schon einen steifen Hals bekommen haben, labten sich am Kuchen und versuchten sich Zielspritzen mit der Handpumpe der Jugendfeuerwehr.

Auch für die neuen Regionalbereichsbeamten der Polizei, Michael Schulka und Doreen Bollert, war das Drachenfest eine willkommene Gelegenheit, Präsenz und Bürgernähe zu zeigen und mit den Besuchern ins Gespräch zu kommen. Sie nahmen sich gerne die Zeit, den Kindern eine Rundfahrt im Polizeiwagen - Blaulicht inklusive - zu ermöglichen. Polizeihauptkommissar Michael Schulka freut sich über seine neue Aufgabe als Regionalbereichsbeamter. "Wir haben jetzt mehr Zeit für Gespräche mit den Bürgern, die langen Dienstwege fallen einfach weg", so der Polizist.

Kleine und große Tipps für alle Drachenfans hatten die Mitglieder des Magdeburger Vereins "Elbwind" mit nach Haldensleben gebracht. Die Gruppe der Drachenfreunde um den Altenhäuser Norbert Dietrich hatten zudem ihre prächtigen selbstgenähten Flugobjekte im Gepäck und gaben dem Himmel dadurch zusätzliche Farbkleckse.

   

Bilder