Helmstedt/Landkreis Börde (il) l Ein Tötungsdelikt in Helmstedt hat im Landkreis Börde für den Einsatz eines Spezialeinsatzkommandos (SEK) der Polizei gesorgt. Am vergangenen Donnerstag waren in einer Wohnung in Helmstedt eine tödlich verletzte Frau sowie ein schwerverletzter Mann aufgefunden worden.

Zunächst geriet der ehemalige Lebensgefährte der Frau aus dem Landkreis Börde ins Visier der Ermittler. Er wurde am Donnerstagnachmittag in einem Dorf bei Flechtingen unter Einsatz von SEK-Kräften kurzfristig festgenommen. Allerdings stellte sich heraus, dass er ein Alibi und mit der Tat nichts zu tun hat, sagte Staatsanwältin Birgit Seel von der ermittelnden Staatsanwaltschaft Braunschweig der Volksstimme.

Am Dienstag konnte die Tat nun offenbar aufgeklärt werden. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft ist gegen den in der Wohnung schwerverletzt aufgefundenen Mann Haftbefehl wegen Totschlags erlassen worden. Er soll die Frau getötet und sich seine Verletzungen selbst beigefügt haben, so Staatsanwältin Seel.