Landkreis Börde (il) l Freude im DRK-Kreisverband Börde: Beim Jugendrotkreuz-Bundeswettbewerb hat das Sachsen-Anhalt-Team den ersten Platz errungen. Unter den neun Teammitgliedern waren mit Christin Söhnel und Philipp Duwanoff auch zwei Jugendrotkreuzler aus dem DRK-Kreisverband Börde.

Die Jugendrotkreuzler waren aus dem gesamten Bundesgebiet angereist. "Wir sind sehr glücklich", sagte Mario Starke, einer der neun Jugendlichen der gemischten Gruppe des DRK. "Eine Herausforderung war, dass wir aus verschiedenen Kreisverbänden kommen und uns erst zwei Wochen vorher kennen gelernt haben. Deshalb haben wir mit einem Sieg absolut nicht gerechnet", so Starke weiter. Die neun jungen Frauen und Männer der gemischten Sieger-Gruppe kamen aus den DRK-Kreisverbänden Halle-Saalkreis-Mansfelder Land, Merseburg-Querfurt, Börde sowie dem Regionalverband Magdeburg-Jerichower Land.

Und nun geht es in dieser Konstellation sogar weiter: Mit dem überraschenden Sieg hat sich die DRK-JRK-Gruppe für den Bundeswettbewerb der Bereitschaften im kommenden Jahr qualifiziert. "Natürlich sind wir dabei", hieß es einstimmig.

Für die Teilnehmer des diesjährigen JRK-Bundeswettbewerbs im westfälischen Lengerich war eine simulierte Katastrophe in einer Diskothek mit vielen Verletzten zu bewältigen. Hier mussten sie ihre Kenntnisse und Fähigkeiten in Erster Hilfe zeigen. Weitere Disziplinen des Wettbewerbs mit insgesamt 200 Teilnehmern waren unter anderem die diesjährige Klima-Kampagne, Rotkreuz-Wissen, Sport und Teamgeist, teilte der DRK-Landesverband mit.