Das vor drei Jahren vom Bundestag beschlossene Bildungspaket ist im Landkreis Börde gut angenommen worden. Mehr als 15 000 Kindern und Jugendlichen erhielten finanzielle Unterstützung.

Landkreis Börde l Zuschüsse zum Schulessen, für die Klassenfahrt oder Mitgliedsbeiträge für den Sportverein: Das Bildungspaket wurde im Jahr 2011 geschaffen, um Kindern und Jugendlichen aus sozial schwachen Familien eine Teilnahme an derartigen Veranstaltungen zu ermöglichen.

Wie Carsten Werner vom zuständigen Jobcenter Börde jetzt mitteilte, sei die Zwischenbilanz äußerst positiv. "Hauptsächlich wurden in den vergangenen Jahren die Mittagsverpflegung in den Schulen und die Kosten für Klassenfahrten beantragt. Dabei ist der Förderumfang viel umfangreicher", heißt es in einer Pressemitteilung des Jobcenters Börde.

Beispielsweise könne auch eine Förderung für Nachhilfestunden, Schulutensilien oder die Teilnahme an Vereinen erfolgen. Die Förderung bei Klassenfahrten ist in voller Höhe möglich und der Schulbedarf mit bis zu 100 Euro jährlich, heißt es weiter.

Der Landkreis Börde hat das Jobcenter Börde mit der Bearbeitung der Leistungen beauftragt, um Hilfebedürftigen unter einem Dach Unterstützung anzubieten. Ziel für beide Träger sei es, dass möglichst viele Kinder von den Leistungen aus dem Bildungspaket profitieren könnten.

Wer einen Antrag im Rahmen des Bildungspaketes stellen möchte, findet Informationen dazu auf der Internetseite des Landkreises und des Jobcenters. Weitere Informationen gibt es zudem unter der Telefonnummer 03904/63 31 80.