Eichenbarleben l Freitagnachmittags ist für die Grundschüler meist Schule tabu. Für die Mädchen und Jungen der vierten Klasse der Eichenbarleber Grundschule war das am vergangenen Wochenende nicht so. Am Freitagabend ließen sich die 16 Grundschüler mit Sack und Pack von den Eltern wieder in die Schule bringen. Und das sogar freiwillig, denn ihre Klassenlehrerin Angela Knebel hatte sie zur Lesenacht eingeladen.

Die Lehrerin hat damit in anderen Klassen in den Vorjahren schon Erfahrung gesammelt und weiß, wieviel Spaß es den Kindern bringen kann. Für die Viertklässler, die sie erst zum Anfang des Schuljahres als Klassenlehrerin übernommen hatte, war es Premiere und dementsprechend mit viel Spannung behaftet.

Nachdem die Betten aus Luftmatratzen und kuscheligen Schlafsäcken für die geruhsame Nacht im Klassenraum hergerichtet waren, konnten die Kinder den ersten Blick in ihren "Lesestoff" werfen. "Seid doch mal leise", bat ein Junge um ein bisschen Ruhe. Schon der Titel des Buches "Der geheimnisvolle Adventskalender" versprach einige spannende Stunden. "Das ist ein Weihnachtsbuch und es ist ganz toll geschrieben", erklärte Angela Knebel. Doch bevor das große Schmökern begann, wurde zunächst an das Abendessen gedacht. Einige Mütter hatten dafür leckere Pizzabrötchen angerichtet. Für Abwechslung zwischendurch sorgten das Toben in der Dunkelheit auf dem Schulhof und ein kleiner Film vorm Einschlafen.

Die Lesenacht ging am Sonnabend mit einem leckeren Frühstück, das ebenfalls Eltern zubereitet hatten, zu Ende. Die Kinder werden sie sicher gern in Erinnerung behalten