Heinrichsberg (bst/il) l Der Wahlausschuss hat am Montag das vorläufige Ergebnis des Bürgerentscheides in Loitsche-Heinrichsberg festgestellt. Dabei waren 57,8 Prozent der gültigen Stimmen gegen eine Deckelung der Kosten für den Umbau des Heinrichsberger Dorfgemeinschaftshauses.

Das Ergebnis spiegelt die Zweiteilung der Gemeinde, die bei der Gemeindegebietsreform im Jahr 2010 zu einer Gemeinde vereinigt wurde, wider. Während in Loitsche 199 Bürger mit Ja und damit für eine Kostendeckelung votierten und nur 70 mit Nein stimmten, war das Stimmenverhältnis in Heinrichsberg genau umgekehrt. Im kleineren Ortsteil gab es 239 Nein-Stimmen bei nur 26 Befürwortern.Insgesamt stimmten 309 Bürger der Gemeinde mit Nein, während 225 auf dem Stimmzettel Ja ankreuzten.

Mit dem Ergebnis des Bürgerentscheides kann das vom Gemeinderat im April dieses Jahres beschlossene Bauprogramm für das Heinrichsberger Dorfgemeinschaftshaus umgesetzt werden. Die Bauarbeiten dafür sind seit Wochen voll in Gange. Laut Bauamt der Verbandsgemeinde Elbe-Heide sind bereits Leistungen für rund 645000 Euro erbracht oder vertraglich gebunden worden. Die Deckelung der Kosten auf 800000 Euro hätte eine Fertigstellung entsprechend des vorliegenden Projektes nicht erlaubt.