Das erste Adventswochenende steht in Rätzlingen immer ganz im Zeichen des Weihnachtsmarktes. Trotz der eisigen Kälte hat die Schneekönigin im Drömlingsort keine Macht, denn die Vereine hatte reichlich heiße Getränke, um Lebensgeister wach zu halten.

Rätzlingen l "Ganz herzlich möchte ich alle Besucher aus nah und fern begrüßen. Unsere Vereine haben den Markt wieder hervorragend vorbereitet", sagte Rätzlingens Ortsbürgermeister Wilhelm Behrens. Im Besonderen hieß er die Nachbarn und Freunde aus Kathendorf, Eickendorf, Bösdorf, Lockstedt, Gehrendorf, Etingen, Miesterhorst, Mannhausen und Haldensleben willkommen. Wir sind heute richtig international", sagte der Ortschef schmunzelnd.

Die Mädchen und Jungen der Rätzlinger Kindertagesstätte "Drömlingsspatzen" besangen die Adventszeit und schmückten den Tannenbaum vor dem Feuerwehrgerätehaus. Kinder der Musikschule Fröhlich spielten auf ihren Instrumenten und ernteten für ihre Darbietungen, wie für das Stück "Alle Jahre wieder kommt das Christuskind" tosenden Beifall. Als Gage gab es Süßes. Behrens bedankte sich beim Schützenverein, bei den Alten Herren von der Abteilung Fußball des Sportvereins, beim Reitverein, beim Schulförderverein, bei den Feuerwehrleuten sowie bei der Schule, dem Hort, dem Kindergarten und dem Jugendclub, die den Weihnachtsmarkt belebten. Aus der Tiefe des Drömlings holten die Rätzlinger den Weihnachtsmann. "Es ist eisig kalt. Aber wenn wir Glühwein trinken, wird uns schon warm. Die Vereine haben genügend feste und flüssige Nahrung", versicherte der Ortschef und wünschte allen frohe Stunden. "Der Erlös des Verkaufs der Bastelarbeiten kommt den Kindern zugute", erklärte Lehrerin Sieglinde Böttcher.

 

Bilder