Er hat sich zu einer festen Größe im Kulturkalender des Weferlinger Stein-Gymnasiums entwickelt. Der Weihnachtsmarkt der Schule lockte in diesem Jahr mehr als 1000 Besucher nach Weferlingen.

Weferlingen (cbo) l "Alle Jahre wieder..." kommt nicht nur das Christkind nach Weferlingen, sondern zieht einen Abend lang auch Verkehrschaos ein. Das passiert immer dann, wenn das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium zum traditionellen Weihnachtsmarkt einlädt.

So war dann der Ort rings um die Schule mal wieder ordentlich zugeparkt. Nach vorsichtigen Schätzungen des Veranstalters waren knapp 1500 Gäste auf dem Markt anzutreffen.

Die Schüler der 5. bis 12. Klassen hatten gemeinsam mit Eltern und Lehrern sehr viel Engagement gezeigt, um den Weihnachtsmarkt vor der Allertalhalle und das kulturelle Programm in der Alten Turnhalle zu einem Höhepunkt im Schuljahr zu gestalten. Und das ist ihnen gelungen.

Auf dem Markt herrschte reger Andrang und nicht nur beim Glühweinstand und am Grill. Selbstgebastelte Weihnachtsdeko, Vogelfutterhäuschen, Gestecke und Bilderrahmen wechselten unter anderem den Besitzer. Auch das Schülerkaffee mit selbstgebackenem Kuchen fand regen Zuspruch.

Das Angebot, sich mit dem Weihnachtsmann und seinem Weihnachtsengel ablichten zu lassen, wurde gern genutzt. Während Gabriele Anders die Fäden des Weihnachtsmarktes in ihren Händen hielt, zeichneten Kathleen Abel, Steffi Mischke und Margitta Hocker für das Kulturprogramm verantwortlich.

In zwei Durchgängen begeisterten die Schüler auf und vor der Bühne das zahlreiche Publikum und ernteten reichlich Applaus. Helena Roth und Pascal Mally führten durch das abwechslungsreiche Medley.

Mit "Vorfreude", "Tausend Träume" und "Last christmas" trat unter Leitung von Kathleen Abel der neu gegründete Schulchor erstmals öffentlich auf. Auch die Tanzgruppe hat sich neu in einer AG gegründet und wird von Steffi Mischke trainiert. Gesangsduette, Sketche, Musikstücke und Sologesang rundeten die Show ab.

Aus dem Lachen kamen die Gäste mit der Theatergruppe Klassen 6 und 7 beim Stück "Aschenputtel einmal anders" nicht heraus. Die Spieler agierten hinter einem Bettlaken und kamen nacheinander zum Vorschein. "Ich bin sooo schööön" war da unter anderem mehrmals vom Prinzen zu vernehmen. Tosenden Applaus erhielt Martin Schliephake, der mit Irish Folk begeisterte.

"Auch wenn der Glühwein und die Grillwürste schon vor dem Ende ausverkauft waren, war der Markt insgesamt gut durchorganisiert. Dafür danke ich allen Beteiligten", resümierte Gabriele Anders. "Unser Schülerrat hat beschlossen, dass zehn Prozent des heutigen Erlöses als Spende an das Kinderhospiz Magdeburg geht", ergänzte sie.

Bilder