Weferlingen (cbo) l Der Weihnachtsmarkt in Weferlingen öffnet traditionell am ersten Adventswochenende seine Pforten. In diesem Jahr hatte Petrus ein Einsehen mit den Organisatoren und bescherte kaltes, aber trockenes Wetter.

Los ging es mit einem Fackelumzug zum kleinen Markt, der vom Weihnachtsmann angeführt wurde. Für passende Marschmusik sorgten die Mitglieder der Bergmannskapelle aus Grasleben, die im Anschluss noch auf dem Weihnachtsmarkt mit einem Platzkonzert für musikalische Unterhaltung sorgten.

Die kleinen und großen Gäste nahmen das umfangreiche Imbissangebot, das Händler, Bürgerverein und Sportler vorbereitet hatten, rege in Anspruch. Grillwurst, Fleisch im Brötchen, Pizza, Pilzpfanne, Grünkohl, Soljanka oder heiße, alkoholfreie und alkoholische Getränke lockten an die Stände auf dem Gutshof.

Am Sonntag ging es um die Mittagszeit weiter. Eine langjährige Tradition betrifft nicht nur die MTV-Frauen, die im Haus der Generationen und Vereine Kaffee und Kuchen vorbereitet hatten, sondern vor allem auch das kulturelle Programm. Den Anfang machten die Mädchen des MTV, die mit den Tänzen "Weihnachtsparty" und "Last christmas" die zahlreichen Zuschauer begeisterten und verdient Beifall ernteten.

Im Anschluss kamen die kleinsten Künstler aus der Kindertagesstätte zum Zuge. Mit Gedichten wie "Hallo Weihnachtsmann", "Advent", "Weihnachtsstress" und "Advent, Advent die Mutter rennt" sowie bekannten Weihnachtsliedern, bei der auch die allseits beliebte "Weihnachtsbäckerei" nicht fehlen durfte, erfreuten sie die Zuschauer. Diese geizten auch hier nicht mit Applaus.

"Weihnachtsmann, Weihnachtsmann", erschallte es dann für längere Zeit aus den Mündern der Kinder, die schon gespannt auf ihn warteten. Nach einer doch recht langen Zeit - er wird ja auch nicht jünger - erschien er dann mit seinem Gabensack und einer Rute im Saal.

Im großen Sessel Platz genommen, sprach er mit jedem einzelnen Kind. Und wer ein Gedicht aufsagen konnte, bekam als Anerkennung einen Adventskalender vom Weihnachtsmann. Aber nicht nur der Weihnachtsmann war an diesem Nachmittag der Hit für die Kleinen.

Der MTV hatte in einem Zelt ein Schießen mit der Armbrust für die Kinder vorbereitet. Außerdem konnten sie bei Fahrgeschäften Luftballons mit Pfeilen abschießen oder sich mit einer Kindereisenbahn auf Reisen begeben. Da der Weihnachtsmarkt auch am Sonntag sehr gut besucht war, konnten alle Beteiligten, sowie die Organisatoren vom Händlerverein, dem Bürgerverein und dem MTV eine positive Bilanz ziehen.

Eine Kuriosität konnte am Rande des Weihnachtsmarktes gesichtet werden. Bestimmt nicht jedem Besucher ist aufgefallen, dass auf der Rabatte neben dem heißen Kirschweinkessel Rosen in voller Pracht blühten.

Bilder