Ihren ersten Schultag konnten die Mädchen und Jungen der Grundschule Flechtingen am Montag im frisch sanierten Gebäudeteil verbringen. Am Freitag erfolgt die offizielle Einweihung.

Flechtingen l Soviel wie 100 neue Mittelklassewagen hat die Sanierung der alten Flechtinger Schule für eine neue Grundschule gekostet. Damit können die 120 Schüler der Grundschule, die am Montag ihre neuen Klassenräume beziehen konnten, eher etwas anfangen als mit der riesigen Summe von mehr als zwei Millionen Euro.

Soviel nämlich steckt in dem sanierten Objekt. Ihren ersten Schultag im neuen Gebäudeteil, der von den Kindern mit großer Ungeduld erwartet worden war, begann dann auch ganz ungewöhnlich.

Schulleiterin Ines Warschewske hatte alle Schüler, Lehrer und einige Eltern in der provisorischen Garderobe im alten Gebäudeteil versammelt. Sie danke allen, die in den Tagen zuvor fleißig beim Umzug mitgeholfen hatten.

Bevor der Unterricht starten konnte, wurde ein neues Schulschild feierlich enthüllt. Auch der symbolische Scherenschnitt zum ersten Betreten der neuen Schule durch den alten, aber neu gemachten Eingang, sollte vollzogen werden.

Verbandsgemeindebürgermeister Jürgen Wille durchschnitt gemeinsam mit Susanna und Nicole das neongrüne Flatterband. Er wünschte allen viel Spaß in der neuen Schule und maximale Lernerfolge.

Eigens zu diesem Anlass hatte Lehrerin Grit Kiefer eine Schulhymne geschrieben und mit den "Kichererbsen", dem Schulchor, einstudiert. Chor und Solisten trugen das Lied gleich zweimal vor.

Die Lehrerinnen Kornelia Amler und Fatima Hoppe nutzten die Gelegenheit, alle Schüler zusammenzuhaben, um einen Malwettbewerb auszuwerten, bei dem es für die 3. und 4. Klassen darum ging, die neue Schule ins Bild zu setzen.

Alle Schüler der beiden Klassenstufen hatten sich daran beteiligt. Die sechs schönsten Bilder, ausgewählt von einer Jury, wurden am Montag prämiert.

So durften Mika Lobach und Lucie Handke aus der 3. Klasse das neue Schulschild am Hofeingang enthüllen.

Die Viertklässler Nicole Kluge und Susanne Schmökel vollzogen den Scherenschnitt. Florian Bortfeldt und John Czarschka durften das Flatterband halten, das bis zum Schnitt den Zugang noch versperrt.

Bevor die neue Schule in Besitz genommen wurde, stiegen 60 bunte Luftballons in den Himmel, um der Welt mitzuteilen, wie sehr sich die Flechtinger Grundschüler über ihr neues, modern ausgestattetes Objekt freuen.

Am Freitag wird mit einer Feierstunde die Schule offiziell eingeweiht. Am Sonnabend, 13. Dezember, laden Lehrerkollegium und Schüler von 9 bis 12 Uhr zu einem Tag der offenen Tür ein, damit alle interessierten Bürger einmal einen Blick hinter die Kulissen der Grundschule Flechtingen werfen können.

 

Bilder