Unter dem Motto "Lasst uns Weihnachten retten" sind gerade junge Christen dabei, ein modernes Verkündigungsspiel einzustudieren. Während die Proben sonst immer in der Regie von Andreas Knauf, Pfarrer im Ruhestand, liefen, haben die jungen Darsteller nun erstmals allein die Fäden für einen Weihnachtskrimi in ihren Händen.

Calvörde l Die Szene: Nachts in einem Hotel sieht ein Mann vom Balkon aus ein grelles Licht. Als Regieassistentin schlägt Kathrin Gödicke vor: "Hagen, du solltest einen Bademantel oder einen Schlafanzug tragen, wenn du von der Kanzel - vom Hotelbalkon - schaust." Die Proben gehen weiter. Die jungen Darsteller haben sichtlich ihren Spaß. Dabei ist die Handlung des Stückes "Hotel Starlight oder Die Verwechslung" von Uwe Teich noch Geheimstufe drei.

Nur so viel: Kommissare haben die Mission, die Schwangere im neunten Monat ausfindig zu machen und sie zu stellen. "Warum? Ein alter religiöser Traum schreckt die Mächtigen auf. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt. Im Zweifelsfall gilt es eher zu vermitteln als zu ermitteln. Dafür stehen die Kommissare mit Herz, Seele und Verstand in diesem anregenden Weihnachtskrimistück. "Es gibt neue Darsteller, aber zum größten Teil ist der alte Stamm dabei", berichtet Nicole Bösche und gesteht: "Wir wissen jetzt, was Pfarrer Knauf in jedem Jahr mit der Regie geleistet hat." Die Regie hat Paul Heitmann, der seit seinem 15. Lebensjahr selbst immer auf der Bühne stand. Als seine Assistentin gibt Kathrin Gödicke ihm Ratschläge. Auch sie gehört zum harten Kern.

"Ich war schon seit der Christenlehre - also mit sechs Jahren - immer beim Krippenspiel am Heiligabend dabei. Auch wenn ich anfangs nur an der Krippe eine brennende Kerze gehalten habe. Als 14- oder 15-Jährige spielten wir dann beim Verkündigungsspiel mit", erinnert sich Nicole Bösche, die die Rolle eines der Kommissare hat. "Wir wollen die Tradition - das Verkündigungsspiel aufzuführen - nicht sterben lassen", betont Oberkommissarin Madeleine Lindecke. "Wir wollen Weihnachten retten", sind sich die jungen Leute einig. "Was sollten wir denn sonst Heiligabend um 22 Uhr machen?", fragt Nicole Bösche schmunzelnd in die Runde.

Im Krimi mitwirken auch Alessa Zinn, Julia Lüders, Fabian Wolf, Maja Bösche, Franziska Pasemann und Ludwig Brohme. "Wir haben einen Techniker für die Musik und für die Beleuchtung, aber als Unterstützung bräuchten wir noch einen zweiten", erklären die Darsteller.

Darsteller gehen mit ihrem Stück auf Tournee

Was genau im Hotel passiert, wird nicht verraten. Nun hoffen die Darsteller, dass sich die Mühe lohnt und dass Heiligabend um 22 Uhr viele Zuschauer den Verkündigungskrimi verfolgen. Eine zweite Aufführung in der Sankt-Georg-Kirche wird es am Tag der Heiligen drei Könige, 6. Januar, um 18 Uhr geben. Die Darsteller gehen wieder auf Tournee und spielen das Stück in Braunschweig noch ein Mal.