Irxleben l Vor 1000 Jahren ist Irxleben zum ersten Mal urkundlich erwähnt worden. Die 1000. Wiederkehr des bedeutungsvollen Datums soll in diesem Jahr mit einem bunten Fest gefeiert werden. Das Festkomitee trifft sich regelmäßig immer am ersten Mittwoch im Monat, um am Programm zu feilen und auch neue Ideen einzuarbeiten. Treffpunkt ist dann jeweils um 19 Uhr in der Helmstedter Straße 21. Im Festkomitee sind Vertreter der örtlichen Vereine und der Institutionen wie Kindertagesstätte und Schule vereint, die Leitung hat der Bürgerverein Hohe Börde übernommen.

"Es soll aber ein Fest der Irxleber sein", betont Jörg Stern als Chef des Festkomitees. So würden er und seine Mitstreiter sich freuen, wenn sich möglichst viele Irxleber auch in das Fest mit einbinden. Vom 12. bis zum 14. Juni soll es in Irxleben - speziell auf der Festmeile rund um den Sportplatz und auf dem dann neu gestalteten Kirchplatz - hoch hergehen.

"Zur Eröffnung soll es am 12.Juni einen Festakt in der Kirche und auf dem Kirchplatz geben", beginnt Jörg Stern, das geplante Programm der drei Festtage zu umreißen. Innenminister Holger Stahlknecht hat bereits zugesagt, dass er die Schirmherrschaft für die 1000-Jahr-Feier übernehmen wird. Zudem wollen die Organisatoren an dem Eröffnungsfreitag mit einem Fackelumzug besonders die jüngsten Irxleber ansprechen, eine Tanzveranstaltung soll Jung und Alt am Abend ins Festzelt locken.

Der Festsonnabend soll den Planungen zufolge geprägt sein vom Treiben auf der Festmeile und einem bunten Festumzug. "Hier sollen sich die Vereine, Schule und Kindergarten, aber auch die Unternehmen des Ortes präsentieren können", unterstreicht Jörg Stern. Zahlreiche Besucher aus den umliegenden Dörfern sollen via "Tour de Börde" in den Ort geleitet werden, denn auch die Fahrradsternfahrt der Hohen Börde soll mit der Irxleber 1000-Jahr-Feier verbunden werden. Sie erlebt so bereits ihre dritte Auflage. "Generell sind uns aber alle Bürger der Hohen Börde willkommen", erklärt Jörg Stern und hofft auch stellvertretend für seine Mitstreiter im Festkomitee, dass sich einige Auswärtige in den Festumzug einreihen werden. Der Sonnabend soll so wie der Freitag mit einer Tanzveranstaltung ausklingen.

Am Festsonntag wollen es die Organisatoren ein wenig ruhiger angehen lassen und die Drei-Tages-Sause mit einem gemütlichen Frühschoppen und einem Rahmenprogramm, das die Vereine gestalten sollen, zu Ende gehen lassen.

Um noch mehr Aufmerksamkeit auf das Fest zu lenken, haben das Festkomitee, der Bürgerverein Hohe Börde, der Ortschaftsrat von Irxleben und der Gemeinderat der Hohen Börde gemeinsam einen Bürgerbrief an die Irxleber verfasst. Darin heißt es unter anderem: "Sie sollen Ihr Fest selbst gestalten. Wir - der Bürgerverein Hohe Börde und das Festkomitee Irxleben - unterstützen Sie mit ganzer Kraft. Das Festkomitee und die mitwirkenden Irxleber Vereine brauchen Ihre Vorschläge, Ihre Hinweise, Ihre Ideen, damit dieses Ereignis noch lange in Erinnerung aller Irxleber und ihrer Gäste bleiben wird."

Doch jede noch so gute Idee ist wenig wert, wenn sie finanziell nicht tragbar ist. Deshalb wird auch in diesem Bürgerbrief darauf hingewiesen, dass sich mit dem Erwerb einer Festplakette alle Dorfbewohner zu ihrem Heimatort bekennen und die Durchführung des Festes finanziell unterstützen können. "Mit dem Kauf der Festplakette bekommen Sie ein extra gestaltetes Irxleber Souvenir und erhalten freien Eintritt zu den Veranstaltungen an allen drei Festtagen", steht dort geschrieben.

Noch ist der Verkauf der Festplaketten nicht angelaufen, die Bitte um weitere finanzielle Unterstützung wohl schon. Auch die Irxleber Unternehmer wurden gezielt angeschrieben. "Wir brauchen noch Spenden, deshalb gehen wir auch gezielt auf die Betriebe zu", so Jörg Stern.