Mit knapp 75 0000 Besuchern blickt das Haldensleber Rolli-Bad auf ein erfolgreiches Jahr 2014 zurück. Änderungen gab es sowohl beim Konzept des Bades als auch bei den Öffnungszeiten.

Haldensleben l "Auch wenn die Besucherzahlen leicht rückläufig sind, freut uns die Besucherresonanz", sagte Antje Streck von der Abteilung Marketing/Unternehmenskommunikation der Stadtwerke. Denn das Unternehmen betreibt das Rolli-Bad. 2013 wurden noch rund 83 000 Gäste gezählt.

"Die geänderten Sommeröffnungszeiten und den milden Herbst sehen wir als Hauptursachen für den Rückgang der Besucherzahlen an", erklärt Thomas Ritzmann, der Abteilungsleiter des Rolli-Bades.

Denn Anfang 2014 haben die Stadtwerke das Konzept des Bades überarbeitet. Dazu gehört auch eine Trennung von Winter- und Sommeröffnungszeiten. Ein Ergebnis: Von Juni bis September schließt die Einrichtung unter der Woche zwei Stunden früher. "Wir haben die Erfahrung gemacht, dass viele Menschen in dieser Zeit im Garten oder am See sind", erklärt Antje Streck.

Insgesamt besuchten 2014 rund 13 700 Jugendliche das Rolli-Bad. "Auch die erwachsenen Gäste fühlen sich im Haldensleber Schwimmbad wohl", so Antje Streck. Knapp 25 700 von ihnen passierten im vergangenen Jahr das Drehkreuz. Hinzu kommen 6500 Familien. Besonders erfreulich sei der Anstieg bei den Vereinen auf 6300 Sportler gewesen. "Für viele Vereine ist das Rolli-Bad eine gute Alternative, um im Winter zu trainieren", erzählt Thomas Ritzmann.

Neben Spaß und Sport zählen aber auch Erholung und Wellness zum Angebot des Bades. "Im vergangenen Jahr nutzten rund 9300 Gäste die drei Saunen", so Antje Streck. Im September wurde die Saunalandschaft umfangreich saniert. Dazu gehörte auch eine weitere Schulung des Personals. Erstmals gab es im vergangenen Jahr auch eine Adventssauna mit entsprechender Deko und weihnachtlichen Aufgüssen.

Die verschiedenen Kursangebote seien zu jeder Jahreszeit gefragt und über 440 Mal gebucht worden. "Wir freuen uns, dass unsere Bemühungen, das Angebot für die Badegäste stetig attraktiver zu gestalten, belohnt werden", so Thomas Ritzmann.

Zu den weiteren Höhepunkten 2014 zählte laut Antje Streck die sehr gut besuchte Langnese-Party. Darüber hinaus gibt es seit 2014 an jedem dritten Sonntag im Monat den Warmbadetag. Dabei wird die Wassertemperatur von 29 Grad auf 32 Grad erhöht. Wegen der hohen Nachfrage gibt es jetzt auch donnerstags ein spezielles Angebot für Frühschwimmer.

Durch solche Details wolle das Rolli-Bad seinen Gästen Abwechslung bieten und sich von anderen Einrichtungen in der Region abheben. Die Resonanz seitens der Gäste sei bislang durchaus positiv.

Für 2015 habe das Rolli-Bad-Team auch schon einige Überraschungen geplant. Einzelheiten wollen Antje Streck und Thomas Ritzmann aber noch nicht verraten. "Aber so viel ist sicher: Es wird für die kleinen und großen Wasserratten etwas dabei sein", kündigt Ritzmann an.

Darüber hinaus freuen sich beide schon darauf, den 900 000. Gast des Bades begrüßen zu dürfen. Er wird Mitte Februar erwartet.