Zum großen Tag der offenen Tür hat am Sonnabend das Haldensleber Gymnasium eingeladen. Lehrer wie Gymnasiasten nahmen die etlichen interessierten Gäste mit auf eine Info-Reise in den Alltag und die Angebote des Gymnasiums.

Von Ivar Lüthe

Haldensleben l "Wir begrüßen die Neuen" war der Tag der offenen Tür des Professor-Friedrich-Förster-Gymnasiums am Sonnabend überschrieben. Und "Neue" kamen mit ihren Eltern auch zahlreich. Gleich an den Eingängen wurden die Besucher von Gymnasiasten in Empfang genommen. Sie hatten jede Menge Flyer dabei, auf denen das Programm des dreistündigen Info-Tages stand. Und auch so standen die "Großen" den Neuen für alle Fragen immer zur Verfügung.

Züngelnde Flammen und künstliches Blut

Niclas Krümmling (13) aus der achten Klasse beispielsweise nahm sich im Geografie-Raum alle Zeit, um Emma Paasche (10) aus Ackendorf Fragen zu beantworten und aus seinem Schulalltag als Gymnasiast zu erzählen. Währenddessen ging es im Chemie-Raum heiß her. Hier standen einige Experimente auf dem "Stundenplan", an denen sich die Gäste unter fachkundiger Anleitung von Gymnasiasten und Lehrern ausprobieren konnten. Wie von Geisterhand färbten sich züngelnde Flammen, oder aus verschiedenen Tinkturen wurde künstliches Blut.

Auch im Physik-Raum waren verschiedene Experimente im Angebot. Andreas Wolff aus Erxleben war mit seinen Kindern Rebekka und Aaron vorbeigekommen, um sich über das Haldensleber Gymnasium zu informieren. Ob sich Rebekka schließlich für die Haldensleber Einrichtung entscheiden wird, steht noch nicht. "Wir wollen uns auch noch das Weferlinger Gymnasium anschauen und dann entscheiden", sagt Andreas Wolff. Vom Förster-Gymnasium jedenfalls war Rebekka zumindest schon mal angetan.

Um für sich zu werben, hatte das Haldensleber Gymnasium jedenfalls alles Mögliche aufgefahren. Es gab neben Informationen der Schulleitung zur gymnasialen Bildung unter anderem eine russische Teestube, Proben von Gesangs- und Instrumentalgruppen, Knobel- aufgaben im Mathe-Raum und wie schon in den Jahren zuvor ein Quiz. An den verschiedenen Stationen konnten die Besucher Fragen beantworten, um letztlich das gesuchte Lösungswort zu finden.

Außerdem sorgten sich die Zwölftklässler wieder um das Wohl ihrer Gäste mit Getränken, Kuchen und belegten Brötchen.

 

Bilder