Satuelle (az) l Stolz halten die "Wichtelzwerge" vom Waldkindergarten Satuelle Sägen, Feilen und Schnitzmesser Richtung Kamera. Die Freude ist groß - und zwar umso mehr, weil die Steppkes vorher einen ordentlichen Schreck verkraften mussten: Am Morgen des 5. Dezember hatten sie zusammen mit ihren Betreuerinnen ihren Bauwagen aufgebrochen vorgefunden. In der Nacht hatten Unbekannte das Innere durchstöbert und alles Werkzeug mitgehen lassen. "Das war für die Kinder ein ganz schöner Schock", erklärt Susanne Kricheldorf, stellvertretende Leiterin der Kita Birkenwäldchen. "Wir können froh sein, dass sie nicht auch noch randaliert haben", ergänzt Erzieherin Christine Spitzner.

Doch seit Montag ist alles wieder gut: Anke Hagemeister überreichte im Auftrag der Firma DLK Koppenhöfer einen großen Korb. Darin befanden sich unter anderem Hämmer, Zangen, Nägel und Schrauben - eben alles, was die Kinder brauchen, um aus Naturmaterialien kleine Kunstwerke zu basteln.

Anke Hagemeister arbeitet selbst als Erzieherin - und zwar im Krippenbereich des Kindergartens Beendorf. Von dem Einbruch in Satuelle hatte sie erfahren, weil auch Kinder aus ihrem Freundeskreis die Kita Birkenwäldchen besuchen.

Zusammen mit ihrem Lebensgefährten Robert Koppenhöfer beschloss sie, über dessen Firma Abhilfe zu schaffen. Zum Dank brachten ihr die Drei- bis Sechsjährigen mit ihren Erzieherinnen ein Ständchen und sangen "Wer will fleißige Handwerker seh`n...". In der Halbtagsgruppe werden derzeit 15 Kinder betreut, die sich samt ihrer Erzieherinnen schon auf die Feierlichkeiten zum zehnjährigen Bestehen des Waldkindergartens im September freuen.