Vom Thieadvent bis zum Parksingen: Mehr als 120 Termine umfasst der aktuelle Hundisburger Veranstaltungskalender. Ortsbürgermeister Nico Schmidt stellt die wichtigsten Eckpunkte vor.

Hundisburg l Ein erster Höhepunkt steht bereits an diesem Wochenende an. Denn morgen ab 11 Uhr findet in der Gaststätte Räuberhöhle der Bürgerempfang statt. Zum Programm gehört nicht zuletzt die Auszeichnung des Hundisburgers des Jahres.

Mit kompaktem Layout bietet der Kalender einen schnellen Überblick über das Hundisburger Veranstaltungsjahr. Enthalten sind unter anderem überregional bedeutende Termine wie die Gartenträume oder das Clavierfestival. "Das Schloss mit seinen Veranstaltungen ist ein sehr prägnantes Aushängeschild für unseren Ort. Gerade die Sommermusikakademie empfinge ich als kulturell sehr hochwertig", erklärt Nico Schmidt.

Vor allem aber geht es beim Kalender auch um die Veranstaltungen der Hundisburger Vereine. "Die stecken viel Arbeit in Organisation und Durchführung. Es wäre schade, wenn der Zuspruch dann unter einem mangelnden Informationsfluss leidet", so Nico Schmidt.

Zusammengestellt hat die vielen Termine Thomas Seelmann vom Ortsrat. Die Auflage des Kalenders liegt bei 1000 Exemplaren. Die Finanzierung haben Sponsoren übernommen. In Hundisburg selbst wurde der Kalender direkt verteilt, das heißt jeder Haushalt bekam einen in den Briefkasten gesteckt. Für Nico Schmidt ist das wichtig, um die Bürger ins Dorfleben zu integrieren und das Gemeinschaftsgefühl zu stärken. Das gelte ganz besonders für Menschen, die frisch zugezogen sind.

Immerhin seien im Laufe der Zeit Schule, Kindergärten und verschiedene Geschäfte verschwunden, die zuvor auch als soziale Treffpunkte gedient hätten. Darunter leide das Ortsleben. Genau das solle der Kalender ein Stück weit auffangen.

"Natürlich könnte man für jede Veranstaltung auch einen Aushang machen. Aber der Kalender ist übersichtlicher und wird gut angenommen. Die Menschen können ihn sich zu Hause hinlegen. Außerdem erleichtert er die langfristige Planung." Für die Idee zum Kalender möchte sich Nico Schmidt bei den Mitgliedern des alten Ortsrates und vor allem bei Otto Harms bedanken. "Auf ihrer Arbeit können wir gut aufbauen", so Schmidt.

Lediglich eine Veranstaltung sprengt den Rahmen des Kalenders: Die Festwoche zum 875. Ortsgeburtstag Hundisburgs. "Das ist natürlich ein ganz besonderer Höhepunkt. Allerdings reicht der Platz im Kalender nicht aus, um alle dazugehörigen Termine aufzuführen. Deshalb wird es in dieser Hinsicht noch ein eigenes Flugblatt geben." Doch einige Details verrät der Kalender durchaus. So ist zum Beispiel das Lichterfest auf Schloss Hundisburg mit einem Auftritt des Blue Lake Jazz-Ensembles für Donnerstag, 25. Juni, ab 18 Uhr vermerkt. Das gilt auch für das Parksingen am Sonntag, 28 Juni, von 14 bis 17 Uhr.

Den Thieadvent am Sonnabend, 28 November, ab 16 Uhr hebt Nico Schmidt ebenfalls hervor. "Er hat sich zu einem sehr schönen Fest für Hundisburg entwickelt."

Zu den weiteren Terminen im Januar zählen unter anderem ein Vortrag über die Burg Niendorf am Mittwoch, 21. Januar, ab 18.30 Uhr im Boitzturm sowie die Jahreshauptversammlung der Volkssolidarität am Donnerstag, 29. Januar, in der Gaststätte Räuberhöhle.

Für alle, die noch kein Exemplar des Kalenders haben, liegt er an verschiedenen Orten aus - unter anderem im Schlossladen und im Haldensleber Bürgerbüro.