Landkreis Börde (tj) l Der 2015er Haushalt des Landkreises Börde wurde vom Landesverwaltungsamt genehmigt. Das teilte der Präsident des Landesverwaltungsamtes Thomas Pleye am Freitag mit. Der Landkreis verfügt damit über die notwendige Rechtsgrundlage für sein wirtschaftliches Handeln und ist der erste Landkreis, der in diesem Jahr einen gültigen Haushalt vorweisen kann.

Allerdings erfolgte die Genehmigung nicht ohne Wermutstropfen. Der Haushalt weist ein negatives Ergebnis aus, ein Ausgleich des Haushaltes kann nur durch Rückgriff auf vorhandene Rücklagen ausgeglichen werden.

Die größte Investition von zehn Millionen Euro ist für den Neubau des Kreishauses in Haldensleben eingeplant. Angesichts der Haushaltslage musste der Landkreis die Kreisumlagesätze im Landkreis auf 39,1 Prozent erhöhen.