Schon zum 35. Mal begeisterten die Mitglieder des Neuenhofer Karnevalvereines ihr Publikum. Für die Premierensitzung gab es am Sonnabend wieder stürmischen Applaus. Das Programm steht in diesem Jahr unter dem Motto "Jahrmarkt der Jälbeine".

Neuenhofe l Mehr als drei Stunden lang sorgten die Neuenhofer Karnevalisten für hochkarätige Unterhaltung. Das Programm startete dieses Mal nicht mit dem Einzug des Elferrates und des Prinzenpaares - Steffi II. und Markus (Cyprian) I. - sondern mit einer Parade des Jahrmarktvolkes.

Dann ging es mit der "Losbude" gleich richtig zur Sache. Das Publikum konnte Lose ziehen. Mit den Gewinnen nahmen die Karnevalisten einige politische Skandale aufs Korn. So gab es als Preise unter anderem ein "Panzer-Tape" für die diversen Reparaturprobleme der Bundeswehr, ein Teilstück der Autobahn A14 oder mit Blick auf die NSA ein abhörsicheres Telefon zu gewinnen.

Toll immer wieder die zahlreichen Tanzdarbietungen im Programm. Da rissen die Tänzerinnen mit einem schwungvollen Can-Can die Besucher von den Stühlen, sorgten die Mädchen auf ihren Rollerblades für eine bunte Lichtershow, war das getanzte Puppentheater ein echter Hingucker oder erreichte die Stimmung beim Tanz der Marktfrauen einen neuen Höhepunkt. Akzente setzte auch wieder das Männerballett. Dieses Mal mit originellen Tanzszenen nach dem Musical "Grease".

Trotz der vielen Tanzdarbietungen wurde doch eine Tanzgruppe schmerzlich vermisst: die "Dream Girls". "Aus den verschiedensten Gründen können die Mädchen nicht mehr dabei sein", bedauerte auch Renate Kohnert, bei der wohl die meisten der Neuenhofer das Tanzen gelernt haben. Eine Diashow ließ noch einmal die Auftritte der "Dream Girls" Revue passieren und forderte den Beifall der Karnevalsgäste heraus.

Beeindruckend wieder das Repertoire, die Stimmgewaltigkeit und die Wandlungsfähigkeit der Sängergruppe, die als Marktschreier, Rummelboxer, Zigeunergruppe oder sogar als Freaks daherkamen. Herrlich beispielsweise die siamesischen Herzbuben.

Marion und Elferratspräsident Michael schossen als M M so manche Breitseite in Richtung Politik ab.

Viele Wochen lang haben die Neuenhofer Karnevalisten an diesem Programm geprobt, haben Kulissen gebaut und Kostüme genäht. Doch der Aufwand hat sich gelohnt. Da waren sich am Ende der kurzweiligen Schau wohl alle einig.

Am kommenden Sonnabend und dann noch bis zum 14. Februar an jedem Freitag und Sonnabend wird das Programm der 35. Session zu sehen sein. Am Sonntag, dem 25. Januar ist darüber hinaus noch Kinderfasching. "Für einige Veranstaltungen sind noch Karten zu haben", so Vereinsvorsitzende Nadine Mark-Richmann.

Anfragen sind unter 0173/9161537 oder 0152/21929645 möglich.

   

Bilder