Bei der Jahreshauptversammlung der Calvörder Ortsgruppe des Deutschen Angelfischerverbandes (DAFV) haben die Petrijünger engagierte Sportfreunde ausgezeichnet, langjährige Mitglieder geehrt und über anstehende Aufgaben diskutiert. Dabei ist das Angeln mehr als nur ein Hobby. Die Angler sind im Naturschutz aktiv.

Calvörde l "Wir haben bei sechs Arbeitseinsätzen insgesamt 301 Stunden geleistet. Das Angeln ist mehr als nur ein Hobby. Wir setzen uns für den Naturschutz ein. Unsere Mitglieder tragen aktiv zur Erhaltung artenreicher Fischbestände bei. Unser Hauptproblem ist, dass im Wegenstedter Teich und auch im Silbersee so viel Kraut wächst, das wir stets bekämpfen müssen. Um das Gewässer nachhaltig nutzen zu können, muss das Kraut entfernt werden", erklärte Friedhelm Müller, Vorsitzender der Ortsgruppe Calvörde.

Als Chef der über 80 Mitglieder zählenden Gemeinschaft meinte Müller, dass die Beteiligung bei den Einsätzen noch besser werden müsste. Meist seien es die gleichen Petrijünger, die sich für den Umweltschutz engagieren. Mit vereinten Kräften würden die Aktionen noch besser gelingen.

Müller lobte die Arbeit des Vorstandes und das Engagement der Petrijünger, die regelmäßig bei den Einsätzen in Aktion sind. Ein großes Lob ging auch an die Sportfreunde, die im Hintergrund zusätzliche Arbeiten für den Verband erledigten.

Beim Kreishegefischen, bei dem Friedfische geangelt wurden, hatten Ulrich Röscher, Hans-Georg Lemke, Sylvia Müller und Friedhelm Müller den Verein vertreten. Die Männer belegten von 15 Mannschaften den 8. Platz. Und auch beim Kreishegefischen, bei dem es darum ging, Raubfische an den Haken zu bekommen, waren Lemke sowie Friedhelm Müller und seine Frau Sylvia dabei.

Für seine 20-jährige Treue zur Vereinsgruppe wurde Martin Heyer ausgezeichnet. Seit zehn Jahren gehört auch Reiner Langkau dazu. Einen Pokal und anerkennende Worte gab es für den jungen Fischer Niklas Weiß.

Erfreut waren die Petrijünger, dass sie Kevin Franke als neues Mitglied in ihren Reihen aufnehmen konnten. "Nachwuchs ist bei uns immer willkommen", sagte der Vorsitzende mit dem Blick in die Zukunft.

Müller ist seit kurzem auch erster stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes des Kreisangelvereins Haldensleben. Sein Sohn Michael Müller hat die Funktion des Kreissportwarts übernommen.

Die Angler hatten sich die Jahre zuvor immer über die Vermehrung der Kormorane geärgert. "Die Anzahl dieser Vögel, die sonst immer unsere Gewässer leer gefressen hatten, hält sich derzeit in Grenzen. Das bleibt hoffentlich so, denn dieser Vogel ist unser größter Feind", erklärte Müller.

Die letzte Veranstaltung 2014 war das Abangeln. "Bei guten Wetterbedingungen konnten wir im Freien unseren Castingsport durchführen. Im Anschluss haben wir gegrillt und natürlich Preise an die Gewinner der Spaß- und Sportwettbewerbe verteilt", blickte Müller zufrieden zurück. Für 2015 wünschte er seinen Sportfreunden viel Erfolg.

Ob die Fische beißen oder nicht, mehrmals im Jahr spielen die Petrijünger Skat. Dabei beweisen sie, dass sie nicht nur große Fische an Land ziehen können, sondern auch beim Kartenklopfen Punkte ködern. Bei der Jahreshauptversammlung der Gruppe wurden die Fischer geehrt, die in der Skatsaison 2014 ihr Glück ausreizten. Auf den ersten Platz spielte sich Manfred Lohöfer. Er wurde mit 4743 Punkten zum angelnden Skatkönig gekrönt. Den Titel des Vice-Königs bekam Ulrich Röscher mit 4535 Punkten. Auf Platz drei spielte sich Martin Lohöfer mit 4463 Punkten. In der Platzierung folgten Paul Veit, Oliver Gadau, Friedhelm Müller, Jürgen Klöber, Wolfgang Kluge, Ulf Lohöfer, Michael Müller, Peter Langer, Hans-Georg Lemke und Frank Richter.

Und weil es bei Frostgraden am Angelteich so schnell kalte Füße gibt, treffen sich die Fischer zum Start der neuen Skatspielsaison am Sonnabend, 31. Januar, ab 13 Uhr im "Ratskeller". Dort haben die Angler, die ihren Jahresbeitrag noch nicht bezahlt haben, die Gelegenheit dazu.

Für 2015 steht der Plan für die Arbeitseinsätze schon fest. An den Sonntagen, 12. April, 3. Mai, 28. Juni und am Sonnabend, 24. Oktober, sollen Arbeitseinsätze am Wegenstedter Teich sowie am Silbersee stattfinden. Treffpunkt ist jeweils um 10 Uhr.

Das beliebte Abangeln ist für Sonnabend, 3. Oktober, ab 10 Uhr auf der Kleinsportanlage in Calvörde geplant.