Hundisburg ist ein gefährliches Pflaster. Besonders das Fischerufer. Gefahr geht von der alten Mühle aus, denn vor Kurzem sind - einmal mehr - Ziegelsteine der maroden Mauer auf den Gehweg gefallen.

Haldensleben l Dem Hundisburger Fritz Seidel ist die alte Mühle am Fischerufer ein Dorn im Auge. Denn von dem zum Teil maroden Objekt geht akut Gefahr aus. "Einzelne Ziegelsteine sind von der Mauer auf den Gehweg gefallen. Was hätte da alles passieren können?", sagt er am Volksstimme-Lesertelefon. Und es sei nicht das erste Mal gewesen, dass es dort zum "Steinschlag" gekommen sei, meint er weiter.

"Vor Jahren schon habe ich den Ortsrat darauf hingewiesen. Aber getan hat sich hier noch immer nichts", ärgert sich der Hundisburg. Denn die Gefahr ist offensichtlich: Wie ein Damoklesschwert ragen in lichter Höhe die Ziegelsteine über die Krone der Mauer, die direkt am Fußweg Fischer-ufer steht. Schon auf den ersten flüchtigen Blick wird klar: Sicher sieht anders aus. Auch einige Dachziegel erwecken keinen soliden Eindruck und scheinen kurz vor dem Abrutschen zu stehen. Es mag wohl nur eine Frage der Zeit sein, bis die nächsten Steine herabfallen. Wehe dem, der dann gerade darunter entlanggeht.

Fritz Seidel hat den Vorfall weitergemeldet, die Haldensleber Stadtverwaltung hat das zuständige Bauordnungsamt des Landkreises Börde informiert. "Wir beschäftigen uns gerade mit dem Vorgang", versichert der zuständige Sachbearbeiter Heiko Markworth. Für ihn ist die alte Mühle kein unbekanntes Objekt. Vor Jahren habe es bereits einen ähnlichen Vorfall gegeben, erinnert er sich.

Nach Rücksprache mit dem Eigentümer - nach Volksstimme-Informationen soll es sich dabei um einen Wolmirstedter handeln - habe der damals etwas zur Sicherung des Gemäuers unternommen. "Wir werden den Fall prüfen und dann mit dem Eigentümer Kontakt aufnehmen. Es ist seine Aufgabe, hier für die notwendigen Sicherungsmaßnahmen zu sorgen", so Markworth weiter. Sollte der Besitzer den Forderungen des Bauordnungsamtes nicht Folge leisten, kann der Landkreis eine Zwangssicherungsmaßnahme vornehmen - auf Kosten des Eigentümers.

Immerhin steht direkt am Gehweg ein Schild, das vor eventuellem Steinschlag warnt. Das, so war aus der Haldensleber Stadtverwaltung zu hören, beziehe sich aber nicht auf die alte Mühle, sondern auf den gegenüberliegenden Hang. "Der war 2010 nach heftigen Regenfällen schon einmal abgerutscht", erinnert sich Stadtpressesprecher Lutz Zimmermann.

   

Bilder